zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. August 2017 | 05:50 Uhr

In der Wasserrettung ganz weit vorn

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

ASB-Wasserrettungsdienst Schwerin-Parchim bot an 20 Orten Schwimmausbildung an / 1110 Teilnehmer nutzten insgesamt 60 Kurse

Der ASB-Wasserrettungsdienst Schwerin-Parchim blickte mit seinen ehrenamtlichen Wasserrettern, Sanitätern, Lehrkräften und Senioren auf zwölf erfolgreiche Monate zurück und zeichnete verschiedene Ehrenamtliche für ihr Engagement aus.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Martin Siegert, Geschäftsführer des ASB Kreisverbandes die anwesenden Ehrenamtlichen des ASB-Wasserrettungsdienstes und dankte ihnen auch im Namen des Vorstandes. In seiner anschließenden Präsentation bilanzierte Mike Stiehler, Kreisleiter des ASB Wasserrettungsdienst Schwerin-Parchim einen kräftigen Anstieg vor allem bei den durchgeführten Schwimmkursen und den ausgebildeten Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr. An 20 Orten im Landkreis Ludwigslust-Parchim sowie um und in Schwerin wurden vor allem an den Freigewässern in den Sommermonaten Schwimmausbildung betrieben. So konnten die ehrenamtlichen Wasserretter des ASB erneut die Schwimmkurszahlen von 47 Kursen im letzten Jahr auf 60 Schwimmkurse in 2013 steigern. Das schlug sich auch positiv in den Zahlen der im Schwimmen ausgebildeten Kinder und Jugendlichen nieder. So nutzten 1110 Teilnehmer die Schwimmkursangebote des ASB – im Jahr zuvor waren es noch 795. Somit war der ASB-Wasserrettungsdienst wieder einmal einer der führenden Anbieter bei der Schwimmausbildung in der seenreichen Region Mecklenburg-Vorpommerns. Der Verband der freien Wohlfahrt bildete überdies 1100 Bürger in Erster Hilfe aus.

„Der ASB arbeitet dabei erfolgreich mit Grundschulen und Kitas im Land zusammen und ist ein verlässlicher Partner vor allem beim Schulschwimmunterricht“, betont Stiehler weiter. Das sieht auch Thomas Schwarz, der Bürgermeister der Gemeinde Demen, so, der sich bei den ASB-Wasserrettern für das Engagement am Schwarzen See, an dem dieses Jahr über 259 Kinder das Schwimmen erlernten, auch im Namen der Gemeinde bedankte.

Mit den Gemeinden Kreien bei Lübz und Brüel bei Sternberg waren im vergangenen Jahr zwei weitere Gemeinden zum ASB-Wasserrettungsdienst hinzugekommen, um ihre Seen durch ehrenamtliche Rettungsschwimmer absichern zu lassen. Der ASB-Wasserrettungsdienst Schwerin-Parchim sicherte somit acht Badestellen und Schwimmbäder im Landkreis Ludwigslust-Parchim und um Schwerin ab. Auch in der anstehenden Saison werden Rettungsschwimmer und Schwimmlehrer des Arbeiter-Samariterbundes in Sachen Schwimmkurse und sicheres Baden in Matzlow Garwitz, Goldberg, Demen, Kukuk, Godern, Brüel, Kreien und an der Wasserskianlage in Zachun anzutreffen sein.

Den Erfolg, mit unserem ehrenamtlichen Engagement einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, verdanken wir neben den 184 Rettungsschwimmern weiteren 147 Ehrenamtlichen unter ihnen Erste Hilfe-Ausbilder, Schwimmlehrer, Rettungsschwimmausbilder, Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und nicht zuletzt auch mehr als 50 außerordentlich engagierten Senioren des Parchimer Seniorenclubs „Wir am Wockersee“ betont Mike Stiehler .

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen