zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

11. Dezember 2017 | 12:17 Uhr

Vreinsleben : Im Schatten von Kloster Jerichow

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

„Rosenfahrt“ war trotz Hitze ein Erfolg . Verein „Wir leben“ plant nun Kulturreise zur Abschlussveranstaltung der Jugendkonzertreihe in Weimar

von
erstellt am 21.Jul.2015 | 11:41 Uhr

In ihrem sechsten Jahr scheint sich die „Rosenreise“ zum Geheimtipp gemausert zu haben. Kaum war der Termin bekannt gemacht, schon hatte der Verein „Wir leben“ e.V. als Veranstalter 74 Anmeldungen. Als der Bus in Plau „ablegte“, waren (nur) 54 Mitfahrer an Bord. „Am Reisetag war es super heiß und ganz ehrlich, wir hatten mit weit mehr Absagen gerechnet“, räumt Vereinsvorsitzender Marco Rexin ein und freut sich über die Resonanz.

Für die, die sich vom angesagten Hitzerekord nicht abschrecken ließen, wurde es ein ereignisreicher Tag. Ihre erste Station führte die Ausflügler zum BUGA-Außenstandort in Brandenburg. Gleich von drei Scouts wurden sie durch das weitläufige, momentan in voller Pracht blühende Areal geführt. Drei Stunden alles in allem, was natürlich ein Erlebnis, bei der Hitze jedoch reichlich anstrengend war. Das Kloster von Jerichow, welches die Plauer als zweite Station anfuhren, brachte Abkühlung. Die war äußerst willkommen um die zweite Führung durch das 1000 Jahre alte, rekonstruierte Gemäuer mit seiner interessanten wechselhaften Geschichte genießen zu können. „Es war wirklich anstrengend“, sagt Marco Rexin, „und deshalb freut es mich, dass die Leute so gut mitgemacht haben und nicht abgesprungen sind.“

Damit ist die „Rosenreise 2015“ auch schon wieder Geschichte. Doch an der nächsten Fahrt, einer „Kulturreise“ bastelt „Wir leben“ schon. Am 29. September soll es nach Weimar, zur Abschlussveranstaltung der diesjährigen „Jugendkonzertreihe“ mit jungen Schülern und Studenten des Rimsky-Korsakow-Konservatoriums St. Petersburg, der Spezialschule für Musik Schloss Belvedere in Weimar und der Kreismusikschule Ludwigslust gehen. Am 28. September ist Anreise in Weimar. Hier ist eine Stadtführung und ein Abendessen geplant. Tags drauf besuchen die Teilnehmer das Konzentrationslager Buchenwald, der Nachmittag steht zur freien Verfügung, am Abend steht das Konzert im Belvedere und am Mittwoch die Rückfahrt an. Zweifellos ein Leckerbissen, den sich der Verein hat einfallen lassen. Wer dabei sein möchte, kann sich beim Reiseunternehmen Maaß unter 038735 - 44511 (9 bis 12.30 Uhr) anmelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen