zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

19. August 2017 | 22:29 Uhr

Bauvorhaben : Holprige Straße verschwindet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

In der zweiten Augusthälfte sollen die Straßensanierungsarbeiten in Steinbeck beginnen

Sie schlängelt sich holprig durchs Dorf, mit einigen Untiefen und Schlaglöchern. Doch das soll bald der Vergangenheit angehören: Die Dorfstraße in Steinbeck wird saniert. Das bestätigt Marko Kinski, Leitender Verwaltungsbeamter im Amt Goldberg-Mildenitz. Die Vorbereitungen werden derzeit getroffen. „Auch die Busschleife wird in diesem Zusammenhang gemacht“, erzählt Anett Voß, Mitarbeiterin im Bauamt. 

Der Straßenausbau in Steinbeck soll sich durch das komplette Dorf erstrecken – angefangen oben an der Landesstraße 15 bis durch das Dorf hindurch, hinter die Gleise. „Auf der Seite, auf der der Gehweg derzeit ist, wird er auch bleiben, aber ebenfalls erneuert“, verdeutlicht Anett Voß. Das heißt, wer von der L 15 aus nach Steinbeck reinfährt, hat den Gehweg auf der linken Seite. Mit der Straßensanierung wird auch die Entwässerung komplett erneuert. „Die Maßnahme, die derzeit noch in der Planung steckt, wird die Entwässerung und Beleuchtung sowie die Straßendecke selbst enthalten und den Gehwegbau“, erläuert die Bauamtsmitarbeiterin. Die Stadt Goldberg, dessen Ortsteil Steinbeck ist, muss die Straßenerneuerung nicht komplett alleine stemmen. „Die Gesamtinvestition beträgt rund 697 000 Euro, einschließlich Baunebenkosten“, so Anett Voß. Gut 65 Prozent werden über den Fördertopf ILERL MV gefördert, eine Förderung zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume. „Einen Bonus gibt es vom Regionalmanagement noch oben drauf“, so Anett Voß, sodass die Förderung insgesamt gut 75 Prozent beträgt. Der Rest sind Eigenanteil und Straßenausbaubeiträge.

Derzeit befindet sich das Vorhaben noch in der Planung, auch der Zuwendungsbescheid steht noch aus. Doch das Amt Goldberg-Mildenitz hat bereits die Information erhalten, dass Fördermittel kommen werden, deshalb können schon jetzt die Vermessungen vorgenommen werden. „Wir wollen in der zweiten Augusthälfte mit der Maßnahme beginnen“, so Marko Kinski. Die Straßenerneuerung wird aller Voraussicht nach im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Die Straßenbeleuchtung wird ebenfalls auf LED-Lampen umgestellt. „Den Fördermittelbescheid haben wir ja erst kürzlich bekommen“, erzählt Anett Voß. Die LED-Beleuchtung wird dann über diese Maßnahme abgerechnet.

Wenn die Planungen und Ausschreibungen abgeschlossen sind, wird es für die Einwohner Steinbecks noch eine Einwohnerversammlung geben. „Wir werden die Betroffenen ausführlich über die Baumaßnahme informieren“, so Marko Kinski. Und dann kann  die holprige Straße verschwinden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen