eröffnung : „hinterland“-Schau geht in die 3. Runde

In den vergangenen Jahren zog es zahlreiche Besucher nach Mestlin.  Fotos: veranstalter
1 von 2
In den vergangenen Jahren zog es zahlreiche Besucher nach Mestlin. Fotos: veranstalter

Heute um 18 Uhr wird der Marktplatz im Kulturhaus Mestlin eröffnet

von
07. November 2014, 08:00 Uhr

Das Hinterland putzt sich heraus, mausert sich für die dritte „hinterland“-Ausstellung. Schon heute startet das Ausstellungswochenende im Kulturhaus Mestlin. Die Organisatorinnen, Ute Dreist aus Techentin und Birgit Hasse aus Lenzen, haben auch in diesem Jahr wieder Hand in Hand und gemeinsam mit dem Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V. zusammen gearbeitet, um „hinterland“ zum dritten Mal in Folge zum Erfolg werden zu lassen. „Dass hinterland schon zum dritten Mal hier stattfindet, ist ein großer gemeinsamer Erfolg und macht uns Mut für die Zukunft“, verdeutlicht Vereinsvorsitzende Claudia Stauß.

In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Ausstellung rund um Kunst, Mode, Handwerk und Design zu einem kulturellen Höhepunkt in Mestlin gemausert und zahlreiche Besucher ins Hinterland gezogen. „In den letzten Jahren wurden wir von vielen unterstützt und konnten sogar einige Sponsoren gewinnen“, berichtet Ute Dreist. In diesem Jahr wird es einiges Neues geben, versprechen die Organisatorinnen. Denn die Kultur rückt näher in den Fokus – „Artists in Focus“ heißt das neue Programm, das schon heute Abend im Kulturhaus Mestlin beginnen wird. Aus einem kulturellen Begleitprogramm wird bei der 3. „hinterland“-Ausstellung ein KulturProgramm. Dazu tragen fünf Künstler aus den Bereichen Musik, Theater und Kunst bei: Tobias und Lennard Bertzbach (Gesang und Klavier), Stefan Albrecht (kinetische Kunst) sowie Sabine Zinnecker und Dieter Staskowiak (märchenhaftes Theater und Clownerien) vervollständigen in diesem Jahr das Programm. Das kinetische Orchester von Stefan Albrecht eröffnet heute Abend um 18 Uhr den Abend. Mit Witz, Charme und einer grandiosen Stimme wird Tobias Bertzbach ab 19.30 Uhr die Besucher in die 1920er Jahre entführen.

Auch altbekannte Gesichter werden wieder im Kulturhaus Mestlin vertreten sein. Ein Besuch ins Hinterland lohnt sich an diesem Wochenende, denn es gibt einiges im „hinterland“ zu entdecken.

Von Kurzfilmen, Puppentheater und musikalischer Ummalung
 

    Freitag, 7. November:
• 18 Uhr   Eröffnung  –     mit dem kinetischen Orchester von Stefan Albrecht.
• 19.30 Uhr   Tobias und Lennard Bertzbach –       

    Sonnabend, 8. November:
• 10 Uhr   Eröffnung
• 10.40 Uhr   „Wie der Maulwurf zu seiner Hose kam“ –     Vom Flachs, zum Garn, zur Hose – ein anschaulicher Kinderfilm über die Leinen­verarbeitung.• 11 Uhr   Kreidegewinnung auf Rügen (Kurzfilm)
• 11.30 Uhr   Bootsmann auf der Scholle  - Deutsch-sowjetischer Puppentrickfilm nach der bekannten Geschichte
• 12 Uhr   Tapete – Der Film gibt einen Einblick in die Herstellung von Tapeten.
• 13 Uhr   Tobias und Lennard Bertzbach
• 14 Uhr   Quaste & Karfunkel - clowneskes Stummfilmkonzert vom Dorftheater Siemitz.
• 15.15 Uhr   swinging autumn - harmonisch, mitreißend und gut gelaunt in den Herbst – mit Jazzatax, dem Jazzchor aus Schwerin
• 16 Uhr   travel time: musikalisch um die Welt – mitreißende Stimmen und schwungvolle Rhythmen von Jazzattax    
• 16.30 Uhr   Tobias und Lennard Bertzbach

    Sonntag, 9. November:
• 11 Uhr   Tobias und Lennard Bertzbach
• 14 Uhr   Quaste & Karfunkel - clowneskes Stummfilmkonzert vom Dorftheater Siemitz
• 15.30 Uhr   Der Teufel mit den drei goldenen Haaren – Puppentrickfilm nach Grimms Märchen
• 16 Uhr   Ein Tag auf einer fränkischen Dorfstraße –     Szenen aus dem Tagesablauf im Dorf Mürsbach im Itzgrund mit seinen typischen fränkischen Gehöftanlagen
• 16.30 Uhr   Der Zaubergarten –     Steppenbewohner schaffen sich durch vorbildlichen Lebenswandel einen Zaubergarten
• 17 Uhr   Dachschiefer – Kurzfilm über den Abbau von Schiefer – sprengen, fördern, spalten, zurichten, fertig

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen