Warnstreik : Hier streiken nicht nur die Lehrer

„Wir streiken für unsere Lehrer“, so die zwölften Klassen des Eldenburg Gymnasiums in Lübz.
„Wir streiken für unsere Lehrer“, so die zwölften Klassen des Eldenburg Gymnasiums in Lübz.

Schüler aus Lübz unterstützen Lehrerschaft mit eigener Aktion. Mit „Radau“ wollen sie auf Mißstände aufmerksam machen

Hoffmann_passbild.jpg von
26. März 2015, 21:00 Uhr

Lübz „Lehrernot und Bildungsklau: Unsere Antwort heißt Radau“ – mit Streik-Plakaten und Warnwesten bewaffnet ziehen die Schüler der zwölften Klassen des Lübzer Gymnasiums durch die  Eldestadt.  „Wir haben unsere Lehrer heute morgen erst zum Busbahnhof begleitet und danach sind wir allein weiter durch Lübz gegangen“, erzählt Steven Siebert, Schüler am Eldenburg Gymnasium. „Wir wollen  unsere Lehrer mit dieser Aktion voll unterstützen“, fügt William Eggert hinzu.

Die Lehrerschaft des Gymnasiums  hatte sich gestern an den  Streikmaßnahmen bezüglich der  aktuellen Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst in Hamburg beteiligt. Laut Vorankündigung bedeutete dies für die Schüler, dass in den Klassenstufen sieben bis elf der Unterricht  ganztägig ausgefallen war.  Mit Rücksichtnahme auf das anstehende Abitur hatte die Klassenstufe zwölf regulären Unterricht – eigentlich. „Für uns wurde eine fachbezogene Stillarbeit organisiert“, so die Schüler.  Doch mit dieser Situation gaben sich die zwölften Klassen nicht zufrieden und entschieden selbst auch auf die Straße zu gehen,  um mit „Radau“ auf die  aktuelle Situation in der Bildungspolitik aufmerksam zu machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen