Tag des offenen Denkmals : Handabdruck in Lehm verewigt

Die Preisträger beim Handabdruck in frischen Lehm, der jetzt gebrannt wird Fotos: Ilona Langer
1 von 2
Die Preisträger beim Handabdruck in frischen Lehm, der jetzt gebrannt wird Fotos: Ilona Langer

Gestern landesweite Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in der Ziegelei Benzin

von
14. September 2015, 12:00 Uhr

Die landesweite Eröffungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals fand gestern in der Ziegelei Benzin statt (wir berichteten). Dabei wurde auch ein Preisträger aus unserer weiteren Region ausgezeichnet: Mathias Brodkorb, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, und der stellvertretende Landrat Günter Matschoß überreichten Thomas Stüwe aus Zaschendorf bei Sternberg den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis. Er hat das barocke, 1780 errichtete Torhaus in seinem Heimatort gerettet.

Alle Preisträger, darunter Kinder/Jugendliche, die Gleichaltrige durchs Doberaner Münster führen, hinterließen anschließend ihren Händeabdruck auf einer Platte mit frischem Lehm, die jetzt gebrannt und dann jedem als Erinnerung zugeschickt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen