Flüchtlinge : Goldberger wollen Brücken bauen

Gustav Graf von Westarp (Freie Wähler Goldberg) übernahm die Moderation des Abends.
1 von 3
Gustav Graf von Westarp (Freie Wähler Goldberg) übernahm die Moderation des Abends.

Initiativkreis „Willkommenskultur in Goldberg“ hatte zu einer Bürger-Informationsveranstaltung in die Kirche eingeladen. Das interessierte Publikum hatte viele Fragen zur aktuellen Flüchtlingssituation in der Region.

svz.de von
25. September 2015, 07:00 Uhr

„Flucht ist das unfreiwillige Verlassen seines Landes, seines Wohnortes.“ Diese Erklärung steht eingangs auf einer Leinwand – aufgebaut in der evangelischen Kirche Goldberg. Simone Schmerer, Sachbearbeiterin für Migration und Integration im Büro für Chancengleichheit beim Landkreis Ludwigslust-Parchim zeigt in einer Präsentation weitere Erklärungen, liefert Zahlen und Fakten zum derzeitigen Flüchtlingsproblem in Deutschland. Sie steht vor gut 80 Goldbergern, die sich informieren wollen, aber auch ihre Ängste und Sorgen äußern möchten. Dazu hatte der Initiativkreis „Willkommenskultur in Goldberg“ eingeladen.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe und dem E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen