Jugendkunstpreis : Goldberg im Auszeichnungsrausch

Auch die Minigarde errang eine Goldmedaille. Fotos: Nicole Dahl
1 von 2
Auch die Minigarde errang eine Goldmedaille. Fotos: Nicole Dahl

Karnevalclub GKC ’94 lud Vereine aus dem ganzen Land zum Jugendkunstpreis ein. Insgesamt fünf goldene Pokale

von
21. März 2018, 20:15 Uhr

Dieser Tage lud der Goldberger Karneval Club (kurz GKC ’94) zum 24. Jugendkunstpreis ein. 16 Vereine aus ganz Mecklenburg-Vorpommern kamen und stellten in mehr als 50 Beiträgen eingeteilt in vier Kategorien (Gardetanz, Tanzmariechen, Schautanz und Freestyle) und unterschiedlichen Altersklassen ihr Können unter Beweis.

Ziel des Tages ist es, nicht nur die besten Tänzerinnen und Tänzer zu ermitteln, sondern vor allem auch die Freude am Tanzen zu zeigen und von anderen Vereinen zu lernen. Eine siebenköpfige Jury, die unter anderem aus Neubrandenburg, Techentin, Güstrow und Kühlungsborn anreiste, bewertete nicht nur die Synchronität, sondern auch die Ausstrahlung, die Kreativität sowie die Umsetzung des Tanzes. Pünktlich um 9 Uhr saßen zahlreiche Zuschauer und mitfiebernde Eltern im Publikum, so dass der Wettkampf beginnen konnte.

Zu Beginn setzte sich die Goldberger Minigarde in der Altersklasse Jugend bis elf Jahre mit ihrem Gardetanz gegen fünf andere Vereine durch und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Auch die Funkengarde (Junioren 12 bis 15 Jahre) und die Prinzengarde (Aktive ab 16 Jahre) erkämpften sich in einem starken Starterfeld jeweils Platz 2.

Tanzmariechen Melina Piper musste erstmalig eine Kategorie höher starten und verteidigte ihren Titel mit 427 Punkten. Aus gesundheitlichen Gründen ging Tanzmariechen Hannah Scharf nicht an den Start.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der Trainerinnen und Tänzer ihren Adrenalinspiegel etwas herunterfahren konnten, ging es anschließend mit den Schautänzen weiter. Nach langem Fiebern und knappem Ergebnis ertanzten sich die „kleinen Eskimos“ aus Goldberg auch in der Kategorie Schautanz die Goldmedaille. Trainerin Nicole Dahl war stolz und vergoss einige Freudentränen. Mit dem Tanz „Es waren einmal russische Tanzmädchen“ strahlte die Funkengarde in der Kategorie Junioren 12 bis15 Jahre um die Wette und sie holte sich am Ende den goldenen Pokal. Trainerin Ellen Braun war auch nach langjähriger Erfahrung sichtlich erfreut über diesen Erfolg.

Abschließend hieß es Daumen drücken für die Prinzengarde. Mit ihrem viel umjubelten Tanz „Afrika, Afrika“ zauberten sie einen Gänsehautmoment beim Publikum und wurden mit der Tageshöchstwertung von 442 Punkten Sieger. Die harte Arbeit der Trainerinnen Denise Prager und Anne Sofie Vogt zahlten sich aus.

Insgesamt fünf goldene Pokale gingen an diesem Tag an den Goldberger Karnevalclub, wobei es doch angeblich so schön heißt: Goldberg, die Stadt der drei Lügen, keine Stadt, kein Gold und kein Berg. Von wegen! Unsere Tänzerinnen und Tänzer versetzten ihre Stadt für einen kurzen Moment in einen Goldrausch!

Der Präsident des GKC´94 bedankt sich bei allen Kindern und Jugendlichen, Trainerinnen, Helfern, Sponsoren, Muttis und Vatis und bei denjenigen, die nicht vor und auf der Bühne zu sehen sind, aber trotzdem den Verein unterstützen. Der Elferrat freut sich jetzt schon auf die neue Karnevalssaison 2018/2019.

Die Preisträger

Die Gewinner im Überblick:
Gardetanz (Jugend bis elf

Jahre): GKC ’94
Gardetanz (Junioren 12 bis

15 Jahre): Anklamer Carneval Club e.V.
Gardetanz (Aktive ab 16 Jahre): Faschingsclub Kühlungsborn e.V.
Tanzmariechen (Jugend bis elf Jahre): Ronja Teetz vom Anklamer Carneval Club
Tanzmariechen (Junioren 12 bis 15 Jahre): Melina Piper vom

GKC ’94
Tanzmariechen (Aktive ab 16 Jahre): Marie Häuser vom Bad Sülzer Faschingsclub e.V.
Schautanz (Jugend bis 11 Jahre): GKC ’94
Schautanz (Junioren 12 bis15 Jahre): GKC ’94
Schautanz (Aktive ab 16 Jahre): Karnevalclub Dabel
Freestyle: GKC ’94

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen