zur Navigation springen

Verbraucherzentrale MV stellt Experten : Goldberg eröffnet Energieberatungsstützpunkt

vom

Goldberg eröffnet einen Energieberatungsstützpunkt in der Lange Straße 61. Dieser entstand in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale MV und dem Arbeitskreis "Erneuerbare Energien".

svz.de von
erstellt am 15.Jun.2013 | 04:11 Uhr

Goldberg | Jetzt ist es offiziell: Goldberg eröffnet einen Energieberatungsstützpunkt in der Lange Straße 61. In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern und dem Arbeitskreis "Erneuerbare Energien" ist der Stützpunkt entstanden. Fortan haben Einwohner aus Goldberg und der Umgebung die Möglichkeit, für jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat einen Termin mit dem Energieberater in der Zeit von 15 bis 18 Uhr zu vereinbaren. Thomas Wenzel aus Goldberg, Architekt und Energieberater, übernimmt die Beratung in seiner Heimatstadt. "Ich bin sehr neugierig darauf, wie es anlaufen wird. Als Architekt erlebe ich es immer wieder, dass viele bezüglich Schimmel in ihrem Neubau fragen, ,was haben wir falsch gemacht", erklärt Thomas Wenzel.

Mittlerweile hat die Verbraucherzentrale MV 26 solcher Stützpunkte mit insgesamt 22 unabhängigen Energieberatern vor Ort. "Mit Goldberg schließen wir eine wichtige Lücke zwischen Parchim und Güstrow", verdeutlicht Horst Frank, Fachberater Bauen, Wohnen, Energie bei der Verbraucherzentrale MV mit Sitz in Neubrandenburg. Zusammen mit Gustav Graf von Westarp, dem Vorsitzenden des Goldberger Arbeitskreises, hat er den Stützpunkt in Goldberg ins Leben gerufen. "Die Aktion des Arbeitskreises, die Energiemesse zu Beginn des Jahres in Goldberg kam uns gerade recht. Alles weitere hat reibungslos und unkompliziert geklappt", verrät Horst Frank.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Neben dem Gespräch vor Ort beim Energieberater gibt es auch die Möglichkeit einen Berater zu sich nach Hause zu bestellen. "Wenn jeder nur ein wenig an seinem Verhalten ändern würde, könnte jeder von uns eine Menge Energie einsparen. Genau das bieten wir in unserer Beratung an", so Horst Frank. Schon der Standby-Knopf an einer Stereoanlage spart zirka 17 Euro Stromkosten im Jahr ein. Thomas Wenzel freut sich schon jetzt auf seinen ersten Termin und seine erste Beratung: "Ich denke, es ist eine gute Sache, den Leuten offen gegenüberzutreten und sie vor Fehlinvestitionen zu warnen." Die Beratungsgespräche dauern zwischen 30 und 60 Minuten und kosten je nach Dauer des Gespräch fünf bis zehn Euro. Wer mit Thomas Wenzel einen Termin vereinbaren möchte, kann dies unter der kostenfreien und zentralen Nummer 0800-809 802 400 oder unter 0385-59 18 110 erledigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen