Soziale Probleme : Gewalt unverändert großes Thema

Gewalt gegen Frauen in der Familie bleibt auch in der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten im Amt Eldenburg Lübz unverändert ein Schwerpunkt.
Foto:
1 von 2
Gewalt gegen Frauen in der Familie bleibt auch in der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten im Amt Eldenburg Lübz unverändert ein Schwerpunkt.

Erarbeitung eines Familienwegweisers nächstes großes Projekt von Angelika Lübcke, Gleichstellungsbeauftragte im Amt Eldenburg-Lübz

svz.de von
01. Dezember 2015, 16:30 Uhr

Häusliche Gewalt ist nach wie vor ein großer Schwerpunkt in der Arbeit von Angelika Lübcke, Gleichstellungsbeauftragte im Amt Eldenburg Lübz. Trotz ausreichender Hilfsangebote sei die Hemmschwelle, diese auch in Anspruch zu nehmen, sehr hoch.

„In Gesprächen stelle ich immer wieder fest, dass die Vereinsamung etwa wegen des Rückzuges aus der Öffentlichkeit oder der Pflege Angehöriger zunimmt“, so die Gleichstellungsbeauftragte. Eindeutig festzustellen sei, dass schon wichtige Grundwerte wie danke und bitte zu sagen wie auch die Achtung vor Dingen und anderen Menschen zu wenig vermittelt werden beziehungsweise in der Familie nicht mehr vorgelebt werde. Kommunikation sei das A und O: „Deshalb achte ich in den von mir geführten Gesprächen sehr darauf, dass man respektvoll miteinander umgeht.“ Ein jetzt zu erarbeitender Familienwegweiser für den Lübzer Amtsbereich soll als Leitfaden und Orientierungshilfe dienen. Angelika Lübcke hofft, dass er noch in diesem Jahr erscheint.

Mehr in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen