zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

24. November 2017 | 08:38 Uhr

Kultur : Getauft auf „Neptun von Quetzin“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Quetzin und Plau am See haben seit wenigen Tagen eine Attraktion mehr: Eine Holzskulptur von Toralf Lenz ist am Eingang zur Badestelle eingeweiht. Sie zeigt Neptun mit Seepferdchen und Delfin. Wer weiß, in ein paar Jahren schwimmen die hier wirklich.

von
erstellt am 03.Mai.2014 | 10:00 Uhr

Der Sekt floss (oder besser schoss) zwar nur aus „Picolöchen“. Aber seit Jürgen Patzig, Vorsitzender des Quetziner Siedler- und Heimatverein e.V., und Plaus Bürgermeister Norbert Reier die Holzstatue am Eingang zur Badestelle symbolisch tauften, haben die Quetziner ihren eigenen Neptun – den „Neptun von Quetzin“.

Geschaffen hat ihn Toralf Lenz, Forstarbeiter aus Barkow, der seit drei Jahren nebenberuflich seinem Hobby, dem sogenannten Kettensägenschnitzen, frönt. Ihn engagierte der Quetziner Verein, nachdem lange überlegt worden war, was mit dem verbliebenen Stamm werden sollte. Ausgraben oder verrotten lassen, das kam nicht infrage. Nein, nachdem die mächtige Kiefer vor geraumer Zeit schon der Sturm fällte, sollte daraus nun eine kleine Attraktion in Form einer Holzskulptur entstehen. „Und Neptun passt doch wirklich gut zum See, zu Badestelle und unserem Strandfest“, sagt Jürgen Patzig am Rande der Einweihung, zu der viele Vereinsmitglieder gekommen waren. Ähnlich begeistert zeigte sich Bürgermeister Reier: „Ich halte das für eine prima Idee für die Nutzung alter Stämme.“

In den nächsten Tagen wollen die Vereinsmitglieder ihren Neptun noch mit Holzschutzlasur bearbeiten, damit er möglichst lange steht und den Besuchern der Badewiese Freude bereitet. Jürgen Patzig: „Und es wäre auch riesig, wenn alle aktzeptieren könnten, dass die Skluptur kein Klettergerüst ist.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen