zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

24. Oktober 2017 | 09:49 Uhr

Projekttag : Gesundheit fängt im Kopf an

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Das lernten die Schüler bei ihrem Gesundheitsprojekttag an der Passower Grundschule an vielen verschiedenen Stationen.

svz.de von
erstellt am 05.Jun.2014 | 22:00 Uhr

Ein Rettungstransportwagen (RTW) vor der Passower Grundschule – „ob da etwas passiert ist“, mögen sich manche Dorfbewohner gefragt haben. Doch das war nicht der Fall, denn der RTW ist Teil eines umfangreichen Angebotes zum Gesundheitsprojekttag, der in der Grundschule stattfand. Jessica Gardlo und Katharina Schulze vom DRK-Kreisverband Parchim präsentierten dieses Fahrzeug und erläuterten den Mädchen und Jungen aus der zweiten Klasse, was alles möglich ist, um einem Patienten zu helfen. Maren durfte sich von Ole sogar einen Vakuumverband am Bein anlegen lassen. „Das war schon ein komisches Gefühl“, meinte Maren. Dann widmeten sie sich der nächsten Station zu.

Wer meldet was, wie und wem, das waren wichtige „W“, die man wissen muss, wenn man einen Unfall oder ähnliches dem Notruf 112 meldet. Christine Arnhold vom DRK-Kreisverband Parchim zeigte, wie man aus einem Dreieckstuch einen Kopfverband anlegt. In einem anderen Klassenzimmer ging es etwas feucht zu, hier hatte Beate Möller vom Kneipp-Kompetenzzentrum Plau den Schülern die Naturheilkunde Wasser vorgestellt. Viele Kinder kannten zwar die ein oder andere Prozedur wie das Wassertreten, wussten jedoch nicht, dass dies einst von Sebastian Kneipp initiiert wurde. Es machte ihnen Spaß, barfuß wie ein Storch zu staken und dabei auf die unterschiedlichsten Materialien zu treten und auch die Wasserbecken nicht auszulassen. Vor allem die Mädels freuten sich, dass sie mit Hilfe von Zucker und Öl die Hände ganz weich massieren konnten. Annabell aus der 2. Klasse wusste gleich, dass dies die kleinen Zuckerkristalle sind, die das verursachen. Silvia Sucher, Podologin aus Lübz, sorgte für manchen Spaß, denn die Fußgymnastik war zum Teil nicht einfach. Auch Gregor von der 1. Klasse hatte Mühe, auf einem Bein zu stehen, aber er schaffte es, mit den Füßen zu greifen.

Zum Thema Gesundheit gehört auch die richtige Pflege der Haare und hier sorgte die gelernte Frisörin Dorit Sternberg für Aufklärung der Schüler. Spaß machte es denen, mit einem Rasierer einen Luftballonkopf zu rasieren und es war erstaunlich, kein Luftballon platzte.

Während in der Aula das Sanitätshaus Stolle mit Hilfe von Rätseln den Kindern klar machte, dass Gesundheit im Kopf anfange, zog ein wunderbarer Geruch aus der Küche. Hier wurden Toasts mit Tomate-Mozzarella sowie mit Schinken-Rahm von den Schülern hergestellt und natürlich auch verkostet.

Insgesamt verging dieser Vormittag viel zu schnell, aber es war ein sehr abwechslungsreicher Vormittag mit vielen neuen Anregungen für die Gesundheit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen