Wir in Diestelow : Landwirt mit Herz

<p>Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0 </p>
1 von 2

Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Carsten Timm ist seit vielen Jahren Geschäftsführer der Agrar GmbH Diestelow. Landwirt war von Kindesbeinen an sein Traumberuf. Er wollte nie etwas anderes werden.

svz.de von
14. März 2016, 12:00 Uhr

Eine große Karte hängt im Büro. Die verschiedenen Bodenarten sind aufgelistet: Sand, Lehm, Torf... Auch damit muss sich Carsten Timm auskennen – als Landwirt. Aber auch mit Zahlen. Wie gut, dass er zunächst nach der Schule eine Banklehre gemacht hat. „Meine Eltern haben damals zu mir gesagt, ,mache etwas Ordentliches, werde kein Landwirt.‘ Dennoch bin ich es geworden“, erzählt Carsten Timm.

Aufgewachsen ist der heutige Diestelower im benachbarten Schleswig-Holstein, hoch oben in der Gegend der Flensburger Förde. Dort hatten seine Eltern selbst einen landwirtschaftlichen Betrieb. Vier Kinder, davon zwei Söhne. Einer ist Carsten Timm, doch er ist der Jüngere. Sein Bruder übernimmt letztendlich den elterlichen Hof in Schleswig-Holstein. Doch Carsten Timms Herz schlägt einfach für die Landwirtschaft. Und so setzt er sich durch – studiert in Kiel und wird doch noch Landwirt. Und das mit viel Leidenschaft.

Seit 17 Jahren lebt er mittlerweile mit seiner Familie in Diestelow. Zunächst im Dorf selbst, der Weg zur Arbeit, der Agrar GmbH Diestelow, deren Geschäftsführer er heute ist, ist nicht weit. „Wir haben in einem der Bungalows hier gewohnt.“ Der ein oder andere kam dann schon mal häufiger vorbei und hatte Fragen. Dann wurde das Haus im Ortsteil Sehlsdorf gebaut, dort kann er abschalten, wenn er von der Arbeit kommt. Denn nicht jede Entscheidung fällt leicht. In die Funktion des Geschäftsführers ist Carsten Timm hineingewachsen. Als er vor vielen Jahren anfing, war Hartmut Wenger noch Geschäftsführer der GmbH. „Viele haben gelacht, als er sich – mit gerade mal 50 Jahren – einen Nachfolger suchte. Vor diesem Weitblick aber ziehe ich bis heute den Hut.“

Auch der erste Tag am neuen Arbeitsplatz bleibt im Gedächtnis: „Ich bin mit Frau Wenger zwei Stunden umhergefahren, sie hatte mir alles gezeigt. Irgendwann erfuhr ich, dass sie Geburtstag hatte. Es war der 23. Mai 1999“, erzählt Carsten Timm und lächelt. Das es passt, war Carsten Timm schnell klar. „Hartmut Wenger und ich waren immer eine Allianz. Alle Entscheidungen haben wir zusammen getragen. Es muss auch menschlich passen. Und das tut es – bis heute.“

Denn auch eine schwierige Zeit hatte der Betrieb, die Agrar GmbH Diestelow, hinter sich. „Wir haben manchmal Probleme gehabt, genug Ernte überhaupt einzufahren.“ Die Zeit aber hat gezeigt, dass es geklappt hat. Deshalb setzt der Betrieb – mit Milchkühen auf der einen und der Sauenzucht auf der anderen Seite – nicht nur auf die Tier-, sondern auch auf die Getreideproduktion. Die Agrar GmbH Diestelow hat insgesamt 1850 Hektar zu bewirtschaften, davon sind 1550 Hektar Ackerland, dazu kommen 350 Milchkühe, 250 Jungrinder und 850 Zuchtsauen – viel zu tun gibt es da auf jeden Fall für die gut 40 Beschäftigten.

Doch für Carsten Timm muss auch eins zählen: Der Spaß dabei darf nicht fehlen. Deshalb beschäftigt er sich viel mit der Natur und Umwelt. Ist selbst noch Imker, kennt sich auch mit den fleißigen Bienchen aus. Und mit dem Naturparkplan des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide. Dieses mehrseitige Pamphlet – überreicht von Landwirtschaftsminister Till Backhaus höchstpersönlich – steht ebenfalls im Büro. Denn auch mit Ralf Koch und Jörg Gast vom Naturpark pflegt der Landwirt mit Herz eine enge Zusammenarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen