zur Navigation springen

Wir in Gallin-Kuppentin : Dorfgemeinschaft durch Sport gestärkt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Mitgliederstarke SG Gallin-Kuppentin e.V. bis auf Kreisebene erfolgreich

svz.de von
erstellt am 28.Dez.2015 | 14:36 Uhr

Ber- tram Bednarzyk, dem Dialekt nach unverkennbar aus dem Rheinland stammend, saß als Schüler oft vor seinem Atlas und träumte von der darin abgedruckten mecklenburgischen Seenlandschaft. „Ich bin begeisterter Bootsfahrer und war früher immer nur auf Kanälen im Ruhrgebiet unterwegs“, erzählt der gebürtige Wuppertaler. „Nach der Wende machte ich mich dann auf ins ,Land der 1000 Seen’ und war von Anfang an entzückt.“

Schon seit 1995 wohnt der einstige Transport-Unternehmer in Kuppentin. Im Januar vor vier Jahren rief er die Sportgemeinschaft (SG) Gallin-Kuppentin e.V. ins Leben und ist seitdem ihr Vorsitzender: „Ich möchte mich für die Dorfgemeinschaft einsetzen und sah/sehe darin eine sehr gute Möglichkeit.“

Die Idee ging auf. Der Verein hat mittlerweile 90 Mitglieder und wird stetig größer. So gebe es zum Beispiel eine „tolle Damenabteilung und Line Dance-Gruppe“ mit Akteurinnen im Alter von Anfang 20 bis 80 Jahre und eine Tischtennisabteilung mit drei Mannschaften. Dies könnten sonst nur Städte vorweisen. „Das ist erstaunlich und wir sind stolz darauf“, sagt Bednarzyk. „Die Erste Mannschaft steht in der Kreisliga sogar an erster Stelle.“ Auf derselben Ebene sind die Fußballer aktiv. Für diesen Bereich interessieren sich 25 Mitglieder. Darüber hinaus gibt es eine Badminton-Abteilung und der Verein ist gerade dabei, eine Volleyballmannschaft zu gründen.

Als besonders erfreulich bezeichnet Bednarzyk den guten Mitgliederzulauf, was jedoch auch ehrenamtlichen Einsatz erfordere: „Deshalb kann ich noch gut Leute gebrauchen, besonders für den Fußballbereich.“ Gefragt seien nicht nur Trainer, sondern auch Betreuer. Über allem stehe, dass die Sportgemeinschaft ein Verein von Bürgern für Bürger sei. In diesem Jahr wurden alle Vereine in das Gemeindefest eingebunden, was Bürgermeister Holger Klukas zufolge ein großer Erfolg gewesen sei. Im Hinterkopf habe man schon eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Viele junge Leute haben auch die Gemeinde Gallin-Kuppentin vor allem in Richtung Hamburg und Berlin verlassen. „Früher kam ein großer Teil am Wochenende mit der Bahn in die Heimat, weil die Fahrt mit dem Auto aus den am Freitagnachmittag besonders schlimm verstopften Städten viel zu lange gedauert hätte. Ich weiß das von früher, wenn ich mich gerade in solchen Zeiten von Ampel zu Ampel gequält und für einen Kilometer mehrere Minuten gebraucht habe“, sagt Bednarzyk. „Seitdem die Bahnverbindung unterbrochen ist, merken wir den Rückgang deutlich.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen