zur Navigation springen

Projekte im Landkreis Ludwigslust-Parchim gefördert : Geld aus Europa für das Landleben

vom

Insgesamt 2,8 Millionen Euro umfasst das Budget 2012 der Lokalen Leader Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg im Landkreis Ludwigslust-Parchim, mit dem Projekte im Aktionsraum gefördert werden.

svz.de von
erstellt am 02.Mär.2012 | 09:26 Uhr

Plau am See | Insgesamt 2,8 Millionen Euro umfasst das Budget 2012 der Lokalen Leader Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg (siehe Stichwort) im Landkreis Ludwigslust-Parchim, mit dem Projekte im Aktionsraum gefördert werden. Dabei handelt es sich um Vorhaben, die in den Jahren 2012 und 2013 umgesetzt werden sollen. Gegenwärtig stehen 22 Projekte auf der Liste der Aktionsgruppe, darunter Investitionen wie der Umbau der ehemaligen Schule in Groß Laasch oder der Erweiterungsbau der Mahn- und Gedenkstätten in Wöbbelin, die bereits 2011 begonnen wurden und 2012 fertig gestellt werden sollen, oder zehn Vorhaben, mit deren Umsetzung in diesem Jahr begonnen wird.

Im vergangenen Jahr profitierte der Altkreis Parchim über die Leader-Förderung bei acht Projekten. Diese Maßnahmen umfassen bislang ein Gesamtvolumen von 1,6 Millionen Euro, wovon rund 990 608 Euro als Förderzuschüsse in den Jahren 2011 bis 2013 in die Region fließen können. Am meisten Geld ging mit 350 000 Euro in die Sanierung des Heimatmuseums Plau am See. Weitere Projekte waren ein Kooperationsprojekt des radtouristischen Netzwerks Westmecklenburg (24 000 Euro), das regionale Informationssystem Info-Direkt im Naturpark Sternberger Seenlandschaft (226 250 Euro), die Ferienanlage "Am Walde" Wooster Teerofen (260 432 Euro), das Bläserzentrum Barkow (350 000 Euro), der Ausbau der Begegnungsstätte Pfarrhaus Groß Pankow (60 000 Euro), die Sanierung des Gutshauses Zachow (85 000 Euro). Gleichzeitig wird eine Ausstellung die künftigen Besucher über den Hochwasserschutz im UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe informieren. Die Initiatoren und ihre Projekte überzeugten die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe und sie beschlossen, diese Maßnahmen neu in ihre Vorhabenliste aufzunehmen. Eine weitere lokale Aktionsgruppe ist als LAG Warnow-Elde-Landaktiv. Die LAG ist eine repräsentative Vertretung von Wirtschafts- und Sozialpartnern, d.h. Vertretern regionaler wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und öffentlicher Einrichtungen, die sich insbesondere mit Problemen im ländlichen Raum des ehemaligen Landkreises Parchim befassen. Alle 33 stimmberechtigten Mitglieder sind im Aktionsraum ansässig bzw. wirksam. Die Zusammensetzung der LAG stellt ein ausgewogenes Verhältnis von Partnern aus der Wirtschaft, gesellschaftlichen Organisationen, Natur- und Umweltschutz sowie der Öffentlichen Verwaltung sicher. Neben investiven Vorhaben arbeiten die Akteure gegenwärtig im Rahmen des Projektes "Mobil im Aktionsraum" an einer Haltestellenkonzeption für die Ersatzlinien und an Lösungsansätzen, die auch künftig Mobilität im ländlichen Raum sichern helfen. "Egal, ob es sich um kommunale oder private Vorhaben handelt: wichtig ist, dass die Projekte dazu beitragen, den ländlichen Raum weiter lebenswert zu erhalten, die Herausforderungen des demografischen Wandels zu meistern und von engagierten Akteuren getragen werden", so Landrat Rolf Christiansen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen