Plau am See : Gefühlvoller Abend

Spielte die Klänge der Jahreszeiten auch auf der Trompete: Steffi Cleemann
Spielte die Klänge der Jahreszeiten auch auf der Trompete: Steffi Cleemann

Rezension: Konzert „Jahreszeiten“

von
03. August 2018, 12:00 Uhr

Musik zum Träumen, ein hübsches Ehepaar führte durch die Jahreszeiten – das Duo mondclee aus Rostock mit Steffi Cleemann (Flügelhorn und Trompete) und Nico Neidel-Cleemann Klavier ließ die verschiedensten Stimmungen aufscheinen. Die Lieder, wie sie von der komponierenden trompete- und flügelhornblasenden Mutter zweier entzückender Kinder vorgetragen wurden, passten allesamt gut in das Konzert, die Bezeichnungen waren fantasievoll, es fiel allerdings schwer, sie den unterschiedlichen Jahreszeiten zuzuordnen, allzu gleichförmig waren die Harmonien, die vom Pianisten mit leichter Hand vorgetragen wurden.

Man war da schon verwöhnt vom letzten Musiksommerkonzert, bei dem der Parchimer Bezirkskantor Fritz Abs wirklich alle Musikstile in bravouröser Registrierung auf der Plauer Orgel virtuos erklingen ließ. Allerdings, die perlenden Girlanden auf dem Blüthner-Flügel, die interessanten harmonischen Rückungen, der glitzernde Klang der gestopften Trompete im Gegensatz zum weichen Ton des Flügelhorns kamen besonders beim „Novemberregen“ durchaus abwechslungsreich zur Darstellung.

Der musikalische Höhepunkt war ohne Zweifel der das Sommer-Ferien-Fernweh ausdrückende Bossa Nova, bei dem auch die beiden Virtuosen alle ihre Register zogen und somit südamerikanische heiße Rhythmen in den Kirchenraum zauberten: Klavier, zum Teil vierhändig, Trompete und Flügelhorn in rascher Abwechslung und Bewegung. Der große Applaus am Schluss zeigte, dass das Konzert das Publikum voll erreicht hatte, sodass die Künstler sich mit einem wahrlich sehr launigen „April“ mit allen seinen Schattierungen bedankten.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen