Freizeitangebot überwiegend als gut beurteilt

<strong>Ein wichtiger Freizeitpartner</strong> ist der  TSV Goldberg, hier Florian bei der Kindergartenolympiade
1 von 7
Ein wichtiger Freizeitpartner ist der TSV Goldberg, hier Florian bei der Kindergartenolympiade

svz.de von
21. März 2012, 06:13 Uhr

Lübz/Goldberg/Plau am see | Ob Vereine verschiedenster Ausrichtung, mehrere feste Einrichtungen wie etwa das Mehrgenerationenhaus in Lübz als prominentes Beispiel, seit langem etablierte Feste, Volkshochschule oder Angebote von Volkssolidarität und AWO - wenn man nur etwas nachdenkt, fallen einem doch eine ganze Menge Freizeitangebote für unterschiedliche Generationen in verschiedenen Orten ein, ohne mit der Aufzählung eine Wertung vorzunehmen und schon gar nicht, Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Mit 35 Prozent gibt gut ein Drittel unserer Leser dem Freizeitangebot die Note 2, gefolgt von 32 Prozent für Note 3. Die Kritik lautet unter anderem, dass vor allem Ehrenamtliche die Angebote gestalten, die finanzielle Unterstützung von Vereinen zum Beispiel jedoch "immer lumpiger" werde. Erfreulicherweise gebe es noch Sponsoren. Konkretes Lob gibt es für den TSV Goldberg, Karnevalsvereine, das Lübzer Mehrgenerationenhaus und die Volkshochschule Parchim/Lübz, die motivierten und sich "in jeder Hinsicht alle Mühe geben".

Auf die Frage nach der Beurteilung der Entwicklung in den letzten fünf Jahren gibt es zahlenmäßig mit 31 Prozent zwar noch eine 3, aber diverse Antworten lassen alles andere als Zukunftsfreude erkennen. Mit die strengste: "So lange weiter solch eine Abwanderung vor allem junger Leute gen Westen besteht, kann in diesem Land die Politik nicht richtig sein."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen