bauvorhaben plau am see : Fördermittel lassen auf sich warten

Die historische Burganlage  in Plau    am See soll   städteplanerisch  sehr stark aufgewertet werden. 3,5 Mio.   Euro sind als Investition  vorgesehen.  Fotos:  HERBST/ARCHIV
Die historische Burganlage in Plau am See soll städteplanerisch sehr stark aufgewertet werden. 3,5 Mio. Euro sind als Investition vorgesehen. Fotos: HERBST/ARCHIV

LFI und Wirtschaftsministerium beauftragen die Stadt / Die muss nun noch statische und Baugrunduntersuchungen vorlegen

von
01. April 2014, 22:00 Uhr

Während inzwischen beide Bauabschnitte an der Museumsscheune planmäßig über die Bühne gegangen sind – und aus dem alten Gemäuer ein Kleinod machten – müssen sich die Plauer noch in Geduld üben, was weitere Investitionen in die Burg und ihr Drumherum betrifft. Zumindest vorläufig. Noch immer hat die Stadt kein grünes Licht für die beim Landesförderinstitut und Wirtschaftsministerium beantragten Fördermittel für ihre Millioneninvestition. Mehr erfahren sie in der Print-Ausgabe und im ePaper unserer Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen