zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

18. Dezember 2017 | 21:40 Uhr

Wettbewerb : „Fanfaronade“ am Klüschenberg

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der Fanfarenzug Plau am See e.V. ist am kommenden Samstag Gastgeber des Spielleutetreffens 2014. Das findet auf dem Sportplatz am Klüschenberg statt. Hier werden die Landesmeister gekürt

von
erstellt am 10.Sep.2014 | 22:00 Uhr

Zum „Spielleutetreffen 2014“ am kommenden Sonnabend (13.), bei dem traditionell die Landesmeisterschaften der Fanfaren- und Spielmannszüge ausgetragen werden, erwartet der Fanfarenzug Plau eine Menge: die startenden Teams und eine Gastmannschaft, einen reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe auf dem Sportplatz am Klüschenberg und natürlich ganz viele Zuschauer.

Warum auch nicht! Immerhin sind die Plauer veranstaltungserprobt, haben in ihrer heutigen Besetzung schon 2011 erfolgreich den Ausrichter der Landesmeisterschaften gegeben. Damals war Carola Rohde noch frischgebackene Leiterin des Ensembles. Sie war „aufgestiegen“ von einer Mutti, die ihren Sohn und den Rest der Truppe ausschließlich begleitete. „Irgendwann hat’s mich dann auch gepackt“, erzählt sie wenige Tage vor den Meisterschaften. Heute ist ihr erwachsener Sohn nicht mehr dabei. Dafür spielt sie Fanfare und leitet den Zug. „Einmal die Woche proben wir, momentan wegen der Vorbereitung auf das Spielleutetreffen sogar zweimal. Da bindet man schon eine Menge Zeit ans Bein. Aber es bringt auch viel Spaß. Die Musik, das gemeinsame Erleben, Erfolge… Mich macht es auf alle Fälle stolz, mit den Kindern zu arbeiten.“

Mit Malchow und Barth werden am Samstag ab 14 Uhr (Einmarsch 13.30 Uhr) zwei Spielmannszüge an den Start gehen, dazu kommen die Fanfarenzüge Neubrandenburg, Friedland, Neustrelitz, Stralsund und natürlich Gastgeber Plau. Und der hat sich einiges vorgenommen. „Unser Ziel ist ein zweiter Platz in der Show-Wertung“, sagt Carola Rohde. Die Frage stellte sich, ob die 18-köpfige Truppe auch im Marsch antreten wird. „Dann aber hätten wir auch einen Teil der Bedingungen der 1. oder 2. Division erfüllen müssen. Da sind die Schwierigkeitsgrade ungleich höher, und das können wir noch nicht“, räumt Carola Rohde ein. Zum Verständnis: Im Vergleich zu anderen Formationen ist der 2002 gegründete Plauer Fanfarenzug noch sehr jung an Jahren. Da gibt es andere, die sind 50 Jahre und älter, haben über Generationen Erfahrungen gesammelt, jede Menge alte Hasen in ihren Reihen und meist auch mehr aktive Mitglieder. Das macht Plau so schnell nicht wieder wett. Der Verein konzentriert sich auf seine Nachwuchsarbeit und sorgt mit Grillabenden, Überraschungsfahrten, Saisonabschlussfesten, Weihnachtsfeiern… dafür, dass er bei der Stange bleibt.

Übrigens: Samstag werden die Züge schon vor Beginn der Wettkämpfe den Plauern und Gästen der Stadt ordentlich was auf die Ohren geben. „Von 10.30 bis 11.30 Uhr sind Platzkonzerte geplant, am Parkplatz Sky-Markt, am Burgplatz vor der Bäckerei Hornung und an der Metow“, kündigt Carola Rohde an. Ob das Publikum ähnlich gut drauf sein wird, wie beim Hofseefest in Leisten oder am vergangenen Sonnabend bei der Langen Einkaufsnacht in Waren? Die Fanfarenzug-Leiterin hofft es. Das Publikum in Waren sei wirklich toll gewesen. Zuhause genauso gefeiert zu werden, das hätte schon was.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen