zur Navigation springen

Eine Frage der Gesundheit : Expertenrat: Mehr Wasser trinken

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Trinkwasserberaterin Angelika Naujoks zu Gast in Plau

von
erstellt am 25.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Wasser ist nicht gleich Wasser. Mit oder ohne Kohlensäure, aus Plastik- oder Glasflaschen oder doch lieber aus der Leitung? Mit all diesen Fragen beschäftigt sich auch Angelika Naujoks, nicht nur als Konsumentin, sondern auch als Trinkwasserberaterin. Als solche war die ehemalige Apothekerin jetzt auch in Plau am See unterwegs. „Ich bin froh, dass wir Angelika Naujoks für einen Vortrag gewinnen konnten“, sagt Marco Rexin, Vorsitzender des Vereins „Wir leben“ e.V.. Über den Verein wurde der Wasservortrag organisiert. Einige Interessierte versammelten sich um Angelika Naujoks, wollten mehr übers Trinkwasser erfahren, brachten sogar ihr eigenes Leitungs- oder Mineralwasser mit.

Als Angelika Naujoks vor sechs Jahren ihre letzte Apotheke verkaufte, wollte sie den Gesundheitsthemen nicht den Rücken kehren. „Ich wollte unbedingt in diesem Bereich weiterhin tätig sein.“ Da kam der Verein „Wassertankstelle“ gerade recht. Dort ist sie Mitglied und für den Verein als Trinkwasserberaterin im Einsatz. „Welchen Einfluss haben wir auf unsere eigene Gesundheit“, fragt Angelika Naujoks. Menschen, die unter Sodbrennen zum Beispiel leiden, sollten viel eher mal zu einem stillen Glas Wasser greifen, als sofort Medikamente zu schlucken. Generell fällt Angelika Naujoks eines sofort auf: „Viele trinken einfach viel zu wenig. Erkrankungen oder Beschwerden wie Sodbrennen zum Beispiel rühren daher, dass zu wenig getrunken wird.“ Mindestens zweieinhalb Liter am Tag sollte ein Erwachsener trinken. Schließlich schütze Wasser auch vor Allergien oder anderen Krankheiten.

Auf die Qualität des Wassers muss ebenfalls geachtet werden, weiß die Expertin. „Nicht alle Mineralwasser haben eine gute Qualität. Und auch im Trinkwasser sind noch zu viele Rückstände von Plastik oder Medikamenten enthalten. In erster Linie aber geht es bei diesen Vorträgen darum, aufzuklären, was im Körper passiert, wenn wir Wasser trinken“, erläutert Angelika Naujoks.

Unter anderem regelt Wasser den Säure-Basen-Haushalt des Körpers, es reguliert die Körpertemperatur, den Energiehaushalt, versorgt Zellen und Gewebe, entgiftet... „Wasser übernimmt viele Aufgaben in unserem Körper, deshalb ist es wichtig, dass es frei von anderen Stoffen ist“, erläutert Angelika Naujoks. Für die Trinkwasserberaterin kam – seitdem sie sich mit dem Thema intensiv beschäftigt – nur noch ein Wasser in Frage. „Ich habe eine Trinkwasseraufbereitungsanlage zu Hause installiert. Die Qualität des Wassers ist so hervorragend, energetisiert, dass es sofort im Körper tätig werden kann.“ Versetzt mit Kohlensäure kommt für Angelika Naujoks nicht in Frage. „Kohlensäure ist etwas, was der Körper nicht verwerten kann. Er muss zusätzlich Energie aufwenden, um diese abzubauen.“

Um in Zukunft sauberes Trinkwasser direkt aus der Leitung beziehen zu können, müsste sich für Angelika Naujoks an den Richtlinien der Trinkwasserversorgung einiges – grundlegendes – ändern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen