zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

22. August 2017 | 18:47 Uhr

Schnuppertour : Es muss nicht immer Mallorca sein

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der Deutsche Reisering e.V. war gestern mit Vertretern von 30 Mitgliedsunternehmen zu Gast in Plau am See. Der Besuch soll in und um die Hauptstadt noch mehr Lust auf die Region machen.

Der Deutsche Reisering e.V. – vergleichbar mit dem Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte – war gestern zu Gast in Plau am See. Großer Bus. 30 Mitarbeiter von Reisebüros aus Berlin, Brandenburg und Sachsen. Und ein Tagesprogramm, das es in sich hatte. Kennenlernen des Parkhotels Klüschenberg, Streifzug mit Hexe Plaulina durch die Altstadt, Räucherkurs, Führung durch die Hotelanlage und Mittagessen im Fischerhaus von Remo Block, Spaziergang an der Metow, rauf auf den Leuchtturm, Überfahrt mit dem Block’schen „Eisvogel“ zum Seehotel. Und nochmal Hotel kennenlernen. „Eine Entdeckerreise“, bringt es Michael Wufka, Geschäftsführer der Tourist Info Plau am See GmbH auf den Punkt.

Und genau das war der Plan. Seit einem halben Jahr sind der Deutsche Reisering, der hiesige Tourismusverband und die Plauer Touristinfo in Kontakt, haben die „Studienfahrt“ für die ca. 30 Reisebüro-Mitarbeiter geplant. „Sie bekommen durch diese Fahrt die Möglichkeit kennenzulernen, was sie in aller Regel aus dem Katalog heraus verkaufen.“ Oder auch nicht. Denn wenngleich etwa 20 bis 22 Prozent der Plauer Touristen jedes Jahr aus dem Berliner Raum anreisen, buchen die meisten ihre Reisen nicht über Reisebüros. „Herr Gotzian, der Geschäftsführer des Parkhotels, hat mir einen Trend bestätigt“, sagt der Dipl.-Betriebswirt. „Der Großteil der Gäste bucht Reise oder Hotel entweder direkt oder aber übers Internet. Die Masse geht daher am klassischen Reisebüro und damit an uns vorbei.“ Für Andreas Quenstedt, Geschäftsführer des Reiseringes, ein Umstand, an dem er und die momentan 220 Mitgliedsunternehmen sehr gern etwas ändern möchten.

Jeniffer Priebe von der BVB Touristikgruppe verspricht sich viel vom Abstecher nach Plau: „Wir sind ein Busreiseunternehmen, haben in unserem Angebot Events, Tages- und Sonderfahrten. Nicht, dass ich noch nicht hier in Plau gewesen wäre. Doch Touren wie diese sind für uns Vermarkter immer interessant. Man lernt Städte, Regionen, Anbieter und natürlich touristische Highlights viel besser kennen und kann persönliche Eindrücke und Erfahrungen später in den Kundengesprächen einbringen.“

Schon nach dem Besuch des Parkhotels ist Andreas Quenstedt diesbezüglich sehr guter Dinge: „Unseren Leuten gefällt’s, das kann ich ihnen versichern. Ganz individuell werden sie sich was herauspicken, gern mitnehmen und ihren Kunden anbieten.“ Gut für Plaus Touristiker, freut sich Michael Wufka. Und gern vernimmt er aus dem Munde der Berliner Experten: „Es muss nicht immer Mallorca sein.“

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jun.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen