Rettung : Ernstfall am Plauer See geprobt

Zum Einsatz kam bei der Übung auf dem Plauer See auch das DRK-Einsatzboot. Fotos: M.-G. Bölsche
1 von 4
Zum Einsatz kam bei der Übung auf dem Plauer See auch das DRK-Einsatzboot. Fotos: M.-G. Bölsche

Was tun, wenn Öl ins Gewässer gelangt? 70 Kameraden des Gefahrgutzuges Parchim absolvierten gemeinsam eine Übung

von
06. September 2015, 19:05 Uhr

Manch einer mag überlegt haben, wo wohl etwas passiert sein könnte, denn von Parchim aus setzte sich ein Blaulicht-Konvoi mehrerer Feuerwehrfahrzeuge, besetzt mit insgesamt 70 Kameraden Richtung Plau in Bewegung. Doch es war kein Ernstfall. Vielmehr begann der Gefahrgutzug Parchim mit dieser Kolonnenfahrt einen besonderen Ausbildungstag. „Wir wollten auch das Fahren im Marschverband testen“, erklärte der stellvertretende Zugführer Dirk Prieß. Ernst wurde es dann in Plau: Unter den Augen einiger Zuschauer auf der Mole und auf dem Aussichtsturm galt es im Hafenbereich am Plauer See, eine mögliche Gewässerverunreinigung einzugrenzen und entsprechende Ölsperren aufzubauen.

Mehr über diese Spezial-Übung lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen