Video: Böenwalze an der Müritz : Erneut Unwetterwarnungen für ganz MV

In der vergangenen Nacht sorgte das Wetter für ein wahres Naturschauspiel. Doch auch heute warnt der DWD vor Unwettern

von
29. Juni 2017, 12:39 Uhr

Während es in Schwerin trocken geblieben ist, zog eine beeindruckende Böenwalze am gestrigen Abend über die südliche Müritzregion und lieferte ein regelrechtes Naturschauspiel. Unser Video-Team war vor Ort und hat das Ganze im Zeitraffer festgehalten:

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor unwetterartigen Niederschlägen im gesamten Nordosten. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 40 l/m² und 80 l/m² erwartet. Es tritt ergiebiger Dauerregen auf. Ab Donnerstagmittag ziehen von Süden teils länger andauernde und gewittrig durchsetzte Niederschläge auf. Bis Freitagmittag sind dabei Regenmengen zwischen 30 und 70 l/qm möglich, lokal eng begrenzt können auch über 80 l/qm auftreten. Ein Großteil des Niederschlags fällt dabei innerhalb von etwa 6 bis 9 h. In dieser Zeitspanne sind vor allem in Verbindung mit Gewittern örtlich 30 bis 50 l/qm möglich.

Schon in der vergangenen Nacht zogen immer wieder kräftige Gewitterzellen übers Land hinweg. Sie brachten neben Starkregen und Hagel auch schwere Sturmböen. Der Deutsche Wetterdienst empfiehlt, die Warnlage bis morgen Nachmittag genau zu verfolgen. Auch am heutigen Tag sorgt eine Tiefdruckzone über Zentraleuropa für wechselhaftes Wetter in ganz Mecklenburg-Vorpommern, wie der deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. Hierbei kann es zu Gewittern mit Starkregen, schweren Sturmböen und Hagel kommen, die teils bis zum Freitagmittag anhalten können.  Am schwersten betroffen sind laut aktuellen Warnungen die Region Neustrelitz, Plau am See und Güstrow.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen