zur Navigation springen

70 jahre kriegsende : „Erinnern ist keine Schuldzuweisung“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Linke rief gestern den Tag des Kriegsende von vor 70 Jahren ins Gedächtnis

svz.de von
erstellt am 08.Mai.2015 | 20:00 Uhr

Gestern vor genau 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg mit der Kapitulation der Wehrmacht. An diesem Tag wird vielerorts an die Opfer des Zweiten Weltkrieges gedacht.

Traditionell ruft die Basisorganisation die Linke des Amtes Eldenburg Lübz mit einer kleinen Gedenkfeier in Lübz den Tag ins Gedächtnis, der auch für diese Stadt das Ende des Krieges und der Schreckensherrschaft der Nazis brachte. Erinnert wurde an das Aufkeimen des Faschismus mit Nationalismus, Rassenwahn und Führerglaube, an das Wegschauen so vieler als es begann mit der Verleumdung und Angriffen auf Juden und demokratisch gesinnte Mitmenschen, Parteien und Organisationen. Und erinnert wurde daran, wie es für Deutschland endete. Das Erinnern ist keine Schuldzuweisung an die nachfolgenden Generationen, aber es macht die besondere Verantwortung der heute Lebenden deutlich, so etwas nie wieder zuzulassen und den Anfängen zu wehren. So wie es die Häftlinge des KZ Buchenwald schworen: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen