zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

23. Oktober 2017 | 23:01 Uhr

Klärwerksbetreibung : Eine Entscheidung muss her

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Wer wird das Plauer Klärwerk in den kommenden Jahren betreiben? Die Leipziger OEWA hat der Stadt ein neues Angebot unterbreitet. Eine weitere Option wäre die Übernahme in eigene Regie durch die Stadt selbst.

von
erstellt am 08.Okt.2015 | 07:00 Uhr

Möglicherweise wird sich noch vor Jahresfrist entscheiden, wer das Plauer Klärwerk in den kommenden Jahren betreiben wird. Eine Entscheidung der Stadtvertretung ist unausweichlich, denn bereits im Oktober 2013 hatte die Stadt den laufenden Vertrag mit der Wasser und Abwasser GmbH (OEWA) mit Sitz in Leipzig gekündigt. Der Vertrag zwischen Stadt und Betriebsführer wäre zum 31. Dezember 2016 regulär ausgelaufen. Mit der fristgerechten Kündigung verlängert sich der Vertrag nicht automatisch um weitere fünf Jahre. Zudem eröffnet die Kündigung der Stadt die Option, ab Januar 2017 bei der Betreibung der Anlage neue Wege zu gehen. Nicht ausgeschlossen ist, dass das Mitteldeutsche Unternehmen wieder mit im Boot sitzen wird.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen