Sensation zum Jahreswechsel in Paarsch : Drillingsgeburt auf dem Erlebnishof

Die fünfjährige Frieda Hahn hat das Kälbchen-Trio sofort in ihr Herz geschlossen. Foto: Katharina Henke
Die fünfjährige Frieda Hahn hat das Kälbchen-Trio sofort in ihr Herz geschlossen. Foto: Katharina Henke

Auf dem Erlebnishof Hahn in Paarsch herrscht fröhlicher Ausnahmezustand: 23 der 25 Kühe bekommen in diesen Tagen ihren Nachwuchs. Die Sensation schlechthin ereignete sich bereits am letzten Tag des Jahres 2012.

svz.de von
04. Januar 2013, 11:28 Uhr

Paarsch | Auf dem Erlebnishof Hahn in Paarsch herrscht zu Beginn des neuen Jahres fröhlicher Ausnahmezustand: Die "Kinderstube" im Stall wird quasi von Stunde zu Stunde voller: 23 der 25 Uckermärker bekommen in diesen Tagen ihren Nachwuchs - vom Bullen Lutz, den Familie Hahn im März vergangenen Jahres angeschafft hat.

Die Sensation schlechthin ereignete sich bereits am letzten Tag des Jahres 2012: Silvester zur Mittagszeit wurden Drillinge geboren - zwei weibliche und ein männliches Kälbchen. Emma, Frieda und Franz - so heißen die drei tierischen Neuankömmlinge inzwischen - hatten einen problemlosen Start ins Leben, sind fit, wohlauf und können vom Muttertier vollständig versorgt werden.

Das Geburtsgewicht der Tiere schätzt Diana Hahn jeweils auf ca. 15 Kilogramm. "Wir können es immer noch nicht richtig fassen", freut sich die Inhaberin des Erlebnishofes über diese äußerst seltene Laune der Natur. Und Töchterchen Frieda, die am Silvestertag vor fünf Jahren das Licht der Welt erblickte, jubelte immerzu: "Das ist mein allerschönstes Geburtstagsgeschenk". Schmunzelnd fügt Diana Hahn hinzu: "Mir ist es selbst fast ein wenig unheimlich, dass ich in der Nacht zuvor im Traum drei Kälbchen gesehen habe." Ihr Schwiegervater Eckhard Hahn hat es im Verlauf von 20 Jahren, in denen er als Meister in der Genossenschaft im benachbarten Rom tätig war, zum Beispiel nur zweimal erlebt, dass eine Kuh auf einen Schlag dreifachen Nachwuchs zur Welt brachte.

Doch mit dem sensationellen Ereignis am Silvester-Mittag war der Tag der freudigen Überraschungen auf dem traditionsreichen Bauernhof in Paarsch, den Ingo und Diana Hahn 2004 von ihren Eltern Eckhard und Elisabeth Hahn übernahmen und in siebter Generation bewirtschaften, noch lange nicht vorbei: In der Nacht zum Dienstag, vermutlich direkt auf der Schwelle zum neuen Jahr, wurden im Stall Zwillinge geboren. Ingo und Diana Hahn machten die Entdeckung, als sie ungewöhnlich früh von der Silvesterfeier in Rom zurückkehrten und gegen 1 Uhr noch einmal nach ihren Tieren schauten.

In wenigen Wochen, so ab April, wenn die Sonne wieder kräftiger wird, kommen die Kälber zusammen mit ihren Muttertieren hinaus auf die Koppel, wo sie sich sozusagen groß laufen. Keine Frage: Emma, Frieda und Franz dürften in diesem Jahr wohl zu den Superstars auf dem Gehöft avancieren, auf dem sich in den nächsten Monaten wieder viel Besuch angesagt hat.

Denn nachdem die Milchwirtschaft allein die Familie nicht mehr ernähren konnte, gab Diana Hahn, die sich als gelernte Einzelhandelskauffrau leidenschaftlich mit dem Hof und der Landwirtschaft identifiziert, dem Familienbetrieb 2009 eine zusätzliche Ausrichtung: als Erlebnishof für Kinder. Seitdem pilgern Kindergartengruppen und Schulklassen, kleine Geburtstagsgesellschaften, Wanderer und Ferienabenteurer zu jeder Jahreszeit scharenweise nach Paarsch, um den Bauernhof zu erkunden und in den nahe gelegenen Wald zu stapfen. Dort können sie die knusprigsten Waffeln der Welt, gebacken am offenen Feuer, verputzen und so manche kleine Prüfung bestehen. Immer häufiger breiten die Kids am späten Abend sogar ihre Schlafsäcke auf dem Erlebnishof aus, vor sich eine lange Lesenacht oder eine spannende Nachtwanderung. Und der nächste Morgen beginnt nach der Katzenwäsche mit einem herzhaften Frühstück auf der überdachten Terrasse - mit frischen Eiern, natürlich vom Bauernhof Hahn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen