zur Navigation springen

Verdacht der Brandstiftung : Dreijähriger bei Kellerbrand in Lübz verletzt

vom

In einem Mehrfamilienhaus in Lübz bricht ein Feuer aus. Dichter Qualm wird einer Familie beinahe zum Verhängnis.

svz.de von
erstellt am 03.Jan.2017 | 08:06 Uhr

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Lübz (Kreis Ludwigslust-Parchim) ist ein dreijähriger Junge verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Brand vor Mitternacht im Keller des fünfgeschossigen Hauses ausgebrochen und von Passanten gemeldet worden. Es werde wegen Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Zwei Familien aus dem Erdgeschoss mussten wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen.

Der verletzte Junge, der eine Rauchvergiftung erlitten habe, gehöre zu einer vierköpfigen Familie, deren Wohnung direkt über dem brennenden Keller lag. Diese Wohnung sei unbewohnbar. Die genaue Schadenshöhe war zunächst unklar

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen