zur Navigation springen

Zukunft von Goldberg : Die Stadt gemeinsam weiterentwickeln

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Goldberger wollen sich in einer Arbeitsgruppe um ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept kümmern. Das wurde bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses festgelegt.

svz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 12:00 Uhr

Wie können Goldberg und seine Ortsteile in Zukunft aussehen? Wohin soll die Entwicklung der Stadt gehen? Wie sollen die Eingangsbereiche der Mildenitzstadt gestaltet werden? Soll es ein Parkleitsystem geben? All das regelt u.a. das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) als ein planerisches Steuerungsinstrument einer Gemeinde.

In Goldberg hatte es dazu bereits eine ISEK-Arbeitsgruppe gegeben. Mittlerweile ist sie wieder aufgelöst. Bereits im vergangenen Jahr haben sich Stadtpolitiker mit dem Thema Stadtentwicklung beschäftigt, die ISEK-Arbeitsgruppe soll nun wieder aktiviert werden. Darüber haben sich die Kommunalpolitiker verständigt.

In der jüngsten Bauausschusssitzung haben sich die Mitglieder einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Stadtvertretung einen entsprechenden Beschluss zur Bildung einer solchen Arbeitsgruppe fassen müsse. Das ist geschehen – einstimmig.

Es geht um die Entwicklung der Stadt – in mehreren Bereichen. Verständigt wurde sich in der jüngsten Stadtvertretersitzung darauf, dass es eine Informationsveranstaltung für interessierte Einwohner geben solle. Denn auch auf deren Mitwirken wolle man zurückgreifen. Um den Aufruf und die Vorbereitungen für eine solche Informationsveranstaltung kümmere sich nun der Bauausschuss der Stadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen