zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

25. November 2017 | 03:27 Uhr

Kartoffelwoche : Die Kartoffel schätzen gelernt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Goldberger Kita „Koboldland“ dachte sich besondere Veranstaltung für Kinder mit Vermittlung von viel Hintergrundwissen aus.

von
erstellt am 02.Nov.2017 | 06:00 Uhr

Viele Leserinnen und Leser werden sich bestimmt noch daran erinnern, dass die gestern beendeten Herbstferien der momentanen Ernte entsprechend früher umgangssprachlich oft „Kartoffelferien“ genannt wurden. Die Goldberger Kita „Koboldland“ die sowohl Krippe, Kindergarten als auch den Hort der John Brinckmann Schule betreibt, hatte sich für die letzte Woche vor den Ferien etwas Besonderes vorgenommen: Eine „Kartoffelwoche“.

Obwohl eines unserer Grundnahrungsmittel, weiss so mancher gar nicht genau, was die Kartoffel eigentlich ist, wo sie herkommt, wie sie angebaut oder gar zubereitet wird. Pommes Frites bekommt man zu kaufen, Kartoffeln liegen im Laden beim Gemüse und überhaupt beachtet man sie oft viel zu wenig – Grund genug, sich eine Woche lang spielerisch und dennoch bildend näher mit der Knolle zu beschäftigen.

Kita-Leiterin Lüth und ihr Team zauberten den Lütten in diesen Tagen so einige Abenteuer, in denen der Erdapfel im Mittelpunkt stand. So lernten die Kindergarten-Krippen- wie auch die Hortkinder, woher die Kartoffel eigentlich stammt, wie sie aussieht, schmeckt, riecht, sich anfühlt, wie man sie legt als auch erntet und wieviel Schmackhaftes man aus ihr selbst und mit wenig Aufwand zaubern kann.

Pommes Frites selber herstellen und frittieren, leckere Pell- und Stampfkartoffeln machen, ja sogar Kartoffelchips und Klöße wurden gemeinsam mit den Lütten und den „nicht mehr so Lütten“ zubereitet. Natürlich wurde auch ordentlich genascht, denn wenn man schon so fleißig mitmacht, soll man auch etwas davon haben.

Dass die Kolle aus dem Garten aber nicht nur als abwechslungsreiches Gemüse gilt, fanden die Koboldländer zusammen mit ihren Erzieherinnen mindestens genauso schnell und spannend heraus. Zahlreiche Spiele mit und um die Kartoffel machten diese Woche zu einer besonderen. Kartoffellauf (ein Geschicklichkeitsspiel), Karoffel-Dosenwerfen und – ja, auch die älteren Generationen kennen das sicher auch noch von „früher“ – der Kartoffeldruck, mit dem die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Kleine wie auch große Decken wurden so gestaltet und Teelichtüten dekoriert. Heraus kamen einfach schöne Ergebnisse. Selbst Kartoffelwettkämpfe, bei denen die „Kobolde“ einen Kartoffelorden ergatterten, fehlte nicht.

Für diverse Teilnehmer zu schnell vergingen die Tage im Zeichen der „Tüffel“, in denen es soviel zu lernen, aber ebensoviel Spaß gab. Abschluss und Höhepunkt der Erlebniswoche bildete das Herbsfest des Koboldlandes Goldberg. Ganz klar: Eine tolle Party trotz des stetig währenden Herbstregens, der aber fast schon nicht beachtet wurde, gab es doch tolle Live-Musik, Kartoffelsuppe mit Würstchen und Punsch.

Frisch gestärkt konnten die unzähligen Gäste und Freunde des Koboldlandes ungeachtet des Regens mit Schirmen, Lampions und echten Fackeln ihren so sehr ersehnten Umzug durch Goldberg starten. Begleitet von der Feuerwehr und deren Jugendabteilung waren die Straßen und Wege Goldbergs von Licht, Feuer und vor allem guter Laune und viel Spaß so erfüllt, dass es bestimmt über die Stadtgrenzen hinaus zu hören und zu sehen war. Ein gelungener Höhepunkt, den wohl so manches Kind so schnell nicht mehr vergessen wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen