zur Navigation springen

Kulturleben in Goldberg : Die fabelhafte Welt der Bücher

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Goldbergs Bücherfreunde nehmen ihre Arbeit in der Stadtbibliothek mit viel Elan wieder auf. Neues Zuhause jetzt in der Langen Straße 90

von
erstellt am 07.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Die Tür ist einen Spaltbreit geöffnet, zwei Fahrräder stehen im Fahrradständer vor der Langen Straße 90. Aus dem Innenraum dringen Stimmen. Eine Schlange hat sich im Eingangsbereich gebildet. Nur wenige Minuten erst haben die Bücherfreunde aus Goldberg ihre Tür geöffnet. Die Stadtbibliothek hat ein neues Zuhause in der Mildenitzstadt gefunden. Darüber sind nicht nur die Bücherfreunde, die die Stadtbibliothek in Goldberg seit vielen Jahren betreiben glücklich. Sondern auch die „Leseratten“ aus der Stadt und Umgebung. „Ich habe die Bücherei schon sehr vermisst“, sagt Marlies Holst während sie Buch für Buch aus ihren Taschen packt. Bernd Dahlke schaut sich die Exemplare genau an. Die Videokassetten gibt er der Dobbertinerin wieder. „Die verleihen wir nicht“, sagt er. Gut erhaltene Bücher nimmt die Bibliothek immer sehr gern entgegen – außer sie haben das Buch bereits. Dann nimmt der Leser sein Buch wieder mit oder er legt es in ein extra Regal am Eingangsbereich – zum Verschenken steht oben drüber.

Mehrfach wurden die Bücherfreunde angesprochen, wann die Bücherei wieder aufmacht. Auch Marlies Holst hat sich das mitunter gefragt. „Die Bibliothek ist für Goldberg eine Bereicherung. Es ist alles gut sortiert und alle sind freundlich“, sagt die Rentnerin. Über soviel Lob freuen sich alle Mitglieder der kleinen Truppe. Zumal es anfänglich nicht sicher schien, ob die Bibliothek Räumlichkeiten findet. „Wir sind sehr froh über die Unterstützung der Stadt und dass wir diese Räume bekommen haben“, erzählt Katy Kunze bei der Wiedereröffnung.

Die Schlange im Eingangsbereich lichtet sich. Sonia Pasternok und Elke Rudolph haben heute gemeinsam Dienst. Es geht reihum – montags und donnerstags hat die Bücherei von 15 bis 18.30 Uhr geöffnet. Dann kann zwischen den Regalen gestöbert werden. Zwischen Krimis, Klassikern oder Kochbüchern. Mehr als 8000 Bücher stehen in den Regalen. „Wir haben beim Umzug mit System gearbeitet. Nach und nach wurden die Kartons mit den Büchern vom alten Standort hierher gebracht“, erzählt Katy Kunze rückblickend. Doch bevor der Umzug vonstatten gehen konnte, wurden die alten Galeriewände noch einmal geweißt, ein neues Lichtkonzept mit dem Elektriker umgesetzt, das Schaufenster liebevoll gestaltet. Wer jetzt an der Langen Straße 90 vorbei kommt, weiß sofort, welch’ Pudelskern sich hinter dem Schaufenster verbirgt. Hier steht „Professor Unrat“ mit „Nathan dem Weisen“ nicht Schulter an Schulter, aber Buchrücken an Buchrücken. „Kleopatra“ teilt sich ein Regalbrett mit „Jodie Foster“. Oskar Lafontaine sinniert darüber wie „Die Wut wächst“ und Thilo Sarrazin gesteht im Regal: „Deutschland schafft sich ab“. Wo gibt es das schon? All das gibt es bei den Bücherfreunden in Goldbergs Langer Straße 90.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen