zur Navigation springen

Segler kooperieren : Deutschlands beste Segler am Plauer See

vom

Der Plauer Hai-Live e.V. und die STG Sailing Team Germany GmbH (Deutsche Segelnationalmannschaft) haben einen Vertrag über einen gemeinsamen Stützpunkt am Plauer See geschlossen. Sie fördern Integration mit Sport.

svz.de von
erstellt am 12.Apr.2013 | 10:22 Uhr

Plau Am See | Der Plauer Hai-Live e.V. und die STG Sailing Team Germany GmbH (Deutsche Segelnationalmannschaft) haben einen Kooperationsvertrag über einen gemeinsamen Stützpunkt am Plauer See geschlossen. Damit wird in Plau am See der vierte Stützpunkt des STG neben Münster, Prien und Berlin seine Arbeit aufnehmen.

Die Partner haben sich vorgenommen, die Idee der Integration mit Sport noch stärker zu machen. Menschen mit und ohne Handicap trainieren gemeinsam in der Bootsklasse 2.4mR und messen sich im sportlichen Wettkampf. Für die Vertragspartner ist dies ein echtes Inklusionsprojekt, welches zur Chancengleichheit von Menschen mit und ohne Behinderungen beitragen kann.

Dazu wollen die Partner eine wiederkehrende zielgerichtete Ansprache der Öffentlichkeit, insbesondere von jungen Menschen mit Handicap, organisieren. Sie wollen sich für die Verbesserung der Performance der Trainingsaktivitäten austauschen und von einander lernen. Die Partner hoffen auf vielfältige Unterstützung aus dem sportbegeisterten und politischen Umfeld.

Um pünktlich zur nächsten Saison an den Start zu kommen, hat der Verein Mitglieder, Freunde und Unterstützer zu einer kleinen Eröffnungsveranstaltung geladen. Sie findet heute um 14 Uhr, Plau am See, Seestraße 2b, Marina und Segelschule (am blauen Container) statt. Die Begrüßung übernimmt der 1. Vorsitzenden, Martin Doller, gemeinsam mit Heiko Kröger, dem paralympische Silbermedaillengewinner 2012 vor Weymouth in der Klasse der 2.4mR, der zugleich für das Inklusionsprojekt beim STG verantwortlich ist.

Heiko Kröger ist von dem Projekt begeistert: "Dass man mit einer Behinderung den Segelsport ausüben kann, ist den Betroffenen und den Vereinen oft nicht bewusst. Gemeinsam mit den Vereinen wollen wir dies ändern. Ich freue mich sehr, dass der Plauer Hai-Live schon beeindruckend zeigt, wie selbstverständlich das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung gelebt werden kann."

Interessierte junge Menschen mit und ohne Handicap können sich jederzeit an den Verein wenden. Sie erhalten weiterführende Informationen und können gern ein Probesegeln vereinbaren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen