Kielyachten unterwegs : Deutsche Meisterschaften - das Finalticket winkt

Gesegelt wird in den unsinkbaren und unkenterbaren Booten der 2.4mR Klasse.
Foto:
Gesegelt wird in den unsinkbaren und unkenterbaren Booten der 2.4mR Klasse.

6. Nevellüüchtregatta und 11. Landesmeisterschaft der Klasse 2.4mR auf dem Plauer See

svz.de von
29. September 2017, 21:00 Uhr

Vom 30. September 2. Oktober findet bereits die 6. Auflage der Nevellüüchtregatta ausgerichtet vom Plauer Hai-Live e.V. statt. Das ist die einzige inklusive Regatta in Mecklenburg-Vorpommern, bei der Segler mit Handicap vergütungsfrei gegen Segler ohne Handicap antreten.

Im Rahmen der Nevellüüchtregatta wird auch der Landesmeister des Verbandes für Behinderten- und Rehabilitationssport M-V e.V. (VBRS M-V) ermittelt. Geplant sind an diesem Wochenende zehn Wettfahrten. Die Eröffnung findet am heutigen Samstag um 10 Uhr am Blauen Container des Plauer Hai-Live e.V. in der Marina & Segelschule, Seestraße 2b in Plau statt. Der Start zur ersten Wettfahrt ist für 12 Uhr angesetzt. Am Sonntag werden um 15.30 Uhr die Sieger geehrt.

Gesegelt wird in den unsinkbaren und unkenterbaren Booten der 2.4mR Klasse. Diese sind u.  a. mit Hand- oder Fußsteuerung für Segler mit unterschiedlichen Handicaps anpassbar. „Da die kleine Ein-Mann-Kielyacht ein hohes segeltechnisches und segeltaktisches Potential hat, wird sie auch gern von erfahrenen Seglern mit internationaler Wettkampferfahrung gesegelt. Insgesamt verzeichnet die Klasse ein verstärktes Interesse“, so Martin Doller, Vorsitzender des Plauer Hai-Live e.V. „Entsprechend anspruchsvoll hat sich inzwischen das seglerische Niveau entwickelt.“

Bis zu den letzten paralympischen Spielen wurde das Boot auch bei den paralympischen Wettkämpfen eingesetzt. Leider ist die Sportart Segeln vom IPC für 2020 aus dem paralympischen Programm genommen worden, wegen zu geringerer Nationenzahl. „Dies wollen alle Beteiligten ändern und geben aktuell mächtig Gas, um mehr Aufmerksamkeit und Interesse für die tolle Bootsklasse 2.4mR und den paralympischen Segelsport zu erzeugen, damit 2024 die Sportart wieder mit dabei ist“, so Doller.

In Plau wird deshalb am Nachmittag des 1. Oktober ergänzend zum großen Regattaprogramm das Triple-Match-Race ausgetragen. Im Rahmen aller deutschen Ranglistenregatten wird in diesem Jahr der zusätzliche Wettbewerb durchgeführt. Jeweils drei Segler treten in einem etwa 10minütigen Lauf gegeneinander an, der Sieger kommt eine Runde weiter. Die ersten beiden gewinnen das Ticket zum Finale im Rahmen der deutschen Meisterschaft im November auf der Hamburger Alster. Der Wettbewerb findet unmittelbar vor dem Steg statt und wird fachkundig kommentiert. So haben auch die Zuschauer ein spannendes Erlebnis.

Der Clou an dieser Veranstaltung: Jeder kann mitmachen. Einfach zum Termin an den Steg kommen, sich anmelden, mitmachen und Spaß haben!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen