Auftakt : Des Fischers Lust: Fisch und Wasser

Die Müritzfischer werden begleitet von zahlreichen Gästen.
1 von 3
Die Müritzfischer werden begleitet von zahlreichen Gästen.

Die 9. Müritz Fischtage wurden am Wochenende in Plau am See eröffnet

svz.de von
27. September 2015, 19:32 Uhr

„Fischer sind ein ganz besonderer Schlag“, sagt Jens Schaffran, Geschäftsführer der Fischerei Müritz-Plau GmbH. Und wenn man das Grüppchen Binnenfischer anschaut, das noch in einem Winkel hinter dem Fischverkauf an der Plauer Metow klönschnackt, möchte man ihm sofort glauben. Obwohl sie heute einen hohen Feiertag, nämlich den Auftakt der Fischtage zu begehen haben, wirken sie ziemlich relaxed, etwas bärbeißig vielleicht, nicht unbedingt publikumsbezogen, aber selbstbewusst wie Menschen, die genau wissen, was sie leisten.

Die Fischer gehören einer starken Gemeinschaft an. Noch zu DDR-Zeiten hatten sich Einzelfischer zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen, dann wurde juristisch die „Fischerei Müritz-Plau GmbH“ daraus, ein notwendiges Konstrukt, um das alte Gewerbe in staatliche Rechtsverhältnisse zu integrieren. Die Fischer dürften von dergleichen Rahmenbedingungen aber wenig beeindruckt sein. „Sie haben ihr Leben der Fischerei gewidmet“, sagt der Geschäftsführer und damit ist der eigentliche Kernvorgang gemeint. Heute noch fahren sie bei Sonnenaufgang hinaus, geschützt von großen Gummi- oder Plastikschürzen, ihrer Arbeitskleidung.      

Am heutigen Tag aber tragen die Fischer sozusagen Sonntagsoutfit, weiße Hemden, dazu Weste und auf dem Kopf die standesgemäße Fischermütze. Um kurz nach zehn Uhr beginnt die Zeremonie: Vom See kommend legt ein Fischerboot an der Metow in Höhe der Straßenüberführung an. Das Boot bringt den symbolischen Fang, Rotaugen, Zander, Hecht und Barsch, verstaut in einer Holzkiste. Die Fischer heben sie auf eine schlichte Trage und der Zug Richtung Leuchtturm zu einem der Fischerhöfe kann sich in Bewegung setzen, angeführt vom „Fanfarenzug Plau am See“.

Die Zeremonie hat etwas Feierliches, wirkt ein wenig wie eine säkulare Prozession zu Ehren der Fische und des ewig alten Gewerbes, könnte man denken. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es sich nebenbei um eine betriebliche Werbeveranstaltung handelt und im Zug auch Mitarbeiter von Plauer Restaurants marschieren.

Mehr zum Auftakt der Fischtage lesen Sie in der Print-Ausgabe und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen