zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

22. November 2017 | 16:09 Uhr

Plau am See : Der neue Trend: Luxus-Camping

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der 4-Sterne-Campingplatz am Plauer See lockt bis zu 1000 Besucher am Tag. Natur- und Umweltschutz steht hier an oberster Stelle.

von
erstellt am 01.Aug.2014 | 21:00 Uhr

Urlaub auf dem Zeltplatz hat schon lange nichts mehr mit einem Billig-Urlaub zu tun. Schlafen auf Luftmatratzen und Gemeinschafts-Sanitäranlagen sind auf den meisten Campingplätzen eher eine Seltenheit. „Die Urlauber wählen immer häufiger die komfortablere Variante“, erzählt Angela Meyer-Weidemann, Geschäftsführerin des Campingpark Zuruf in Plau am See. Auf ihrem acht Hektar großem Feriengelände können Urlauber, neben dem herkömmlichen Campen, Komfort-Wohnwagen, Komfort-Ferienwohnungen und auch Finnhütten mieten. „In kleinen Zelten schlafen meistens nur noch Jugendliche oder Fahrradtouristen“, so die Betreiberin.

Seit 1991 führt Angela Meyer-Weidemann den Zeltplatz direkt am Plauer See. Die 55-jährige Sozialpädagogin leitete 15 Jahre eine Kita in ihrer Heimatstadt Hannover. Mit ihren Eltern kam sie nach Plau am See, die sich altersbedingt jedoch langsam aus dem Geschäft zurück zogen. So übernahm Angela Meyer-Weidemann den Platz. In den Jahren baute sie sich viel auf, schaffte mit dem Zeltplatz Zuruf einen 4-Sterne-Campingpark. Seit einigen Jahren ist der Zeltplatz auch mit dem Siegel ECO-Camping ausgezeichnet. „Wir versuchen ökologisch und ökonomisch zu arbeiten“, so Meyer-Weidemann. So wird beispielsweise beim Reinigungsbereich darauf geachtet, dass auch ohne Chemie-Keule hygienisch geputzt werden kann. „Und ich versuche den Mitarbeitern zu zeigen, wie man wirtschaftlich und umweltschonend arbeitet.“ Auf den sanitären Anlagen befinden sich zudem Solaranlagen, aus denen der Platz Strom bezieht. „Ganz auf Gas können wir noch nicht verzichten“, so die Betreiberin. Um das Siegel zu behalten, muss der Campingplatz jedes Jahr nachweisen, wie er gewirtschaftet hat. „Umwelt und Naturschutz waren für mich schon immer ein wichtiges Thema“, so Meyer-Weidemann. „Man kann seinen Kindern ja die Zukunft nicht verbauen.“ Umweltbildung fängt im Campingpark Zuruf bereits bei den Kleinsten an. Das Camping-Aktiv-Team, dass in der Saison für Unterhaltung sorgt, gestaltet viele Programme für Kinder. „Sie lernen hier die Natur näher kennen, unternehmen Nachtwanderungen oder beobachten die zahlreichen Schmetterlinge, die auf einer Wiese umherflattern.“

Ein weiteres Angebot mit Tradition sind die Kulturwochen in den Sommermonaten. Von Rommé- und Skatabenden bis hin zu Live-Auftritten ist alles mit im Programm. „Am Mittwoch, als das Unwetter war, spielten hier Orchestrion Eva Blum“, so die Chefin. Und für das Sommerfest, das heute Abend von 19 Uhr an auf dem Campingplatz stattfindet, wurde die Eastern-Comfort-Company eingeladen. „Für den Nachmittag haben wir ein Kinderfest geplant“, fügt Meyer- Weidemann hinzu. Ein unterhaltenes Programm mit Hüpfburg und Animation ist geplant.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen