Baugeschehen in Plau : Das Jahr der großen Projekte

Das Hauptgebäude des Burgensembles wird derzeit komplett mit neuen Dachsteinen eingedeckt.
Das Hauptgebäude des Burgensembles wird derzeit komplett mit neuen Dachsteinen eingedeckt.

Bürgermeister kündigt nächste Schritte beim Haus des Gastes, Gestaltung Burghofgelände, Bahnhofsvorplatz und Radwegausbau an

von
01. Februar 2018, 20:45 Uhr

Angesichts der vielen Investitionen nennt  Plaus Bürgermeister Norbert  Reier  2018 für ein bedeutsames Jahr:   Haus des Gastes, Gestaltung Burghofgelände, Bahnhofsvorplatz und 2. Bauabschnitt Radweg Klinik Silbermühle bis Gemarkungsgrenze Ganzlin. Deren finanzieller Rahmen ist nur mit der Sanierung der Schule am Klüschenberg vergleichbar. Auch die Überarbeitung des Verkehrskonzeptes, die Verabschiedung des Einzelhandelskonzeptes und die Überplanung des Gewerbegebietes erfordern mittelfristige Entscheidungen, die für die weitere Entwicklung der Stadt von großer Bedeutung sind.

Die einzelnen Vorhaben  haben es in sich, etwa der Ausbau des Hauptgebäudes zum Haus des Gastes. Nach der Vervollständigung der inneren Tragwerkskonstruktion sind die Dachdecker beim Eindecken des Daches. Die alten Dachsteine reichen nicht aus, weshalb  eine komplett neue Dacheindeckung erfolgt. Dann werden die Wände gereinigt und die neuen Fenster eingesetzt. Darauf kann der Innenausbau beginnen. Hinsichtlich  des Ausbaus der Infrastruktur um die Burg haben die  zuständigen Ausschüsse inzwischen abschließend beraten, so dass die Leistungen jetzt ausgeschrieben werden können. Die fußläufige Anbindung des Parkplatzes zur Postallee hat der Bauhof realisiert, so dass man halbwegs trockenen Fußes zur Innenstadt gelangt – auf kürzestem Weg.

Der Vergabebeschluss  zum Ausbau des Bushalteplatz am Bahnhof,  so informierte  der Bürgermeister, liegt der Stadtvertretung vor. Bei Zustimmung kann die Vergabe erfolgen,  die Firma die Materialbestellungen auslösen und mit dem Bau bei offenem Wetter beginnen. Geplant ist, dass die Busse  während der Bauzeit in der Bahnhofstraße halten.

Für den Radwegeausbau im Abschnitt  Klinik Silbermühle bis Gemarkungsgrenze Ganzlin ist die Ausschreibung erfolgt. Vor Baubeginn   muss noch eine Forstmaßnahme durchgeführt werden, um die Baufreiheit zu garantieren. Während des Baus wird eine Umleitung des Radweges über den Millionenweg - B 103 - B 198 - Plauer See Richtung ehemalige Ganzliner Pumpstation ausgeschildert.

Auch zum  Ausbau des DSL-Netzes in Plau am See  hatte Norbert Reier aktuelles zu  berichten:  An vielen Stellen des Stadtgebietes wurden DSL-Verteiler der Telekom neu gesetzt, die vom Süden von Appelburg bis nach Quetzin aufgestellt, bestückt und verklemmt bis zu den Hausanschlüssen verbunden werden. In einigen Abschnitten wird das Opalnetz durch Kupferkabel ersetzt und bis zu den Hausanschlüssen geführt. Indes sind  Glasfaserhausanschlüsse bei der Telekom nicht vorgesehen. „Am 29. Januar gab es eine Rücksprache mit der Wemacom bezüglich der letzten Kundengespräche und des weiteren Ausbaus im Stadtzentrum. Die Wemacom wird ein Projekt im Kerngebiet des Zentrums von der Elde bis Tuchmacherstraße - Schulstraße - Lange Straße - Wallstraße nochmals wirtschaftlich prüfen,  Möglichkeiten der Erschließung planen und  sich  dann  konkret entscheiden, ob sie erschließen  oder nicht.“  Zugesagt wurden auch gemeinsame einzelne Erschließungen öffentlicher Gebäude, wenn die entsprechenden technischen Voraussetzungen die Realisierung gewährleisten können. Im Norden wird die Erschließung von derzeit 240 Hausanschlüssen auf 300 erweitert.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen