Politik : Clemens Russell will in den Landtag

Clemens Russell (3. v. r.) mit Marko Schmidt, Kreisvorsitzender der Linken (links neben ihm) und den Kreisdelegierten  Fotos: Ilja Baatz
1 von 4
Clemens Russell (3. v. r.) mit Marko Schmidt, Kreisvorsitzender der Linken (links neben ihm) und den Kreisdelegierten Fotos: Ilja Baatz

62-Jähriger aus Kritzow kandidiert für die Linken zur Wahl am 4. September. Einstimmige Unterstützung bei Kreisdelegiertenkonferenz

svz.de von
15. Februar 2016, 07:00 Uhr

Mitglieder der Linken aus den Ämtern Eldenburg Lübz, Plau am See und Parchimer Umland sowie der Stadt Parchim haben auf der Kreisdelegiertenkonferenz ihrer Partei am Sonnabend in Lübz einstimmig für Clemens Russell als Kandidat des Wahlkreises 31 für die Landtagswahl am 4. September votiert. Der 62-jährige gebürtige Berliner ist parteilos und die Linken gingen mit ihm unter anderem wegen seiner Erfahrungen in der Vergangenheit „ein gewisses Risiko ein“, wie er sagte, doch dies könne man auch als Stärke werten. Russell nehme sie heute „als bedingungslos sozial engagiert wahr“, was entscheidend dazu beigetragen habe, sich für das politische Engagement zu entscheiden. Er habe „Arroganz der Regierungsparteien bis hin auf die Ebene des Landkreises“ erlebt, die seiner Meinung nach „nicht zu toppen“ war und sei. Bekannt ist Russell bisher als Sprecher der Bürgerinitiative „ProSchiene“. Nach seiner Meinung wäre es ein großer Fehler, die Kandidatur auf das Bahnthema zu reduzieren. Im Bereich Parchim – Lübz – Plau am See gebe es bei allen positiven Signalen noch viele andere Probleme.

Mehr zu dem Thema in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen