Extra : Check-Liste für die Behördengänge

svz.de von
16. Juli 2014, 22:00 Uhr

Nach dem Umzug

Nach einem Umzug sollten möglichst in der ersten Woche die Behördengänge erledigt werden. Dazu zählt der Gang zum Einwohnermeldeamt, um sich an- bzw. umzumelden. Weitere Behörden müssten ebenfalls angesteuert werden: Kfz-Zulassungsstelle, ggf. Agentur für Arbeit, Sozialamt, Finanzamt, Bafög-Amt, Kreiswehrersatzamt, Bundesamt für Zivildienst, Hundesteuerstelle.

Beim Gang zum Einwohnermeldeamt sind einige Dokumente von Nöten:

• Personalausweis und/oder ggf. Reisepass
• alle Dokumente (z. B. Kinderausweis/Kinderreisepass und Reisepass) mitziehender Angehöriger
• liegt eine Geburtsurkunde, Heiratsurkunde oder das Stammbuch der Familie vor, können diese Unterlagen mit eingereicht werden
• ggf. Vollmacht bei Vertretung der meldepflichtigen Person

Die Kfz-Zulassungsstelle benötigt folgende Unterlagen:

• Gültiger Personalausweis des Bevollmächtigten (oder Reisepass und Meldebestätigung des Einwohnermeldeamts)
• Gültiger Personalausweis des zukünftigen Fahrzeughalters
• Versicherungs-Doppelkarte bzw. elektronische Versicherungsnummer der Kfz-Versicherung
• Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
• Bei Anmeldung eines gebrauchten Fahrzeugs zusätzlich:
• Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
• Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung
• Kennzeichen (bei zugelassenen Fahrzeugen und Standortwechsel)
• Bei minderjährigen Haltern: • Schriftliche Einwilligung und Personalausweise / Reisepässe beider Elternteile
• Bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
• Bei Firmen: Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen