zur Navigation springen

Gut nachgefragt : Burghaus – Stammlokal der Lesejünger

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Stadtbibliothek in Plau zählt derzeit knapp 600 ständige Leser. Gern kommen sie ins Burghaus. Auch nach Umgestaltung des Burgareals soll die Einrichtung hier ihr Domizil haben

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Angela Lawrenz und Josefa Gumz lieben ihr Reich im einstigen Burghaus. Hier hat die Plauer Stadtbibliothek etwa seit der Jahrtausendwende ihr Domizil. Mit seinen mannshohen Regalen erinnert es an ein Labyrinth aus bunt gestreiften Wänden, in dem sich die Leser auf der Suche nach immer wieder neuer Lektüre, noch nicht gesehenen Filmen, CDs, Hörbüchern oder Kassetten schon mal verlaufen können. Nicht für lang. Nur eben, bis sie fündig werden. Jedoch kann das bei insgesamt etwa 13 500 Medien, ca. 12 200 davon allein Bücher, schon mal ein wenig dauern. Da kann die Hilfe von Angela Lawrenz und Josefa Gumz, den beiden langjährigen Bibo-Mitarbeiterinnen, nicht nur hilfreich, sondern durchaus unentbehrlich sein. Ganz egal ob die „Tribute von Panem“, „Twilight“ oder vielleicht „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ nachgefragt werden, die beiden Frauen wissen, wo was steht. Mehr – auch zur anstehenden Umgestaltung und Sanierung – in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen