zur Navigation springen

sanierung der dobbertiner klosterkirche : Brodkorb sagt „Jein“ zur neuen Orgel

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Finanzminister sieht auch Nordkirche in der Pflicht bei neuer Königin

von
erstellt am 07.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Die wohl wichtigste Nachricht vorweg: Das Gros der Sanierungsarbeiten in der Dobbertiner Klosterkirche wird bis zur Jubiläumsfeier – in nicht einmal mehr drei Jahren – abgeschlossen sein. „2020 werden wir soweit sein, dass wir das Jubiläum würdig begehen können – auch in der Kirche“, verdeutlicht Robert Klaus, Leiter des Schweriner Geschäftsbereiches beim Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL). Der Betrieb koordiniert nicht nur die Sanierungsarbeiten, sondern engagiert auch die richtigen Fachmänner für die Innensanierung. Grund: Die Klosterkirche ist Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Jetzt schaute sich Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) das „Eigentum“ einmal genauer an.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Print-Ausgabe und im e-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen