zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

22. August 2017 | 15:03 Uhr

Landwirtschaft : Bisher von Krankheiten verschont

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Weder Kohlhernie noch Weißstängeligkeit („Rapskrebs“) sind bei zwei großen Landwirtschaftsunternehmen in unserer Region ein Thema.

Rapsbeständen können die Kohlhernie und die so genannte Weißstängeligkeit, auch als „Rapskrebs“ bezeichnet, zu schaffen machen. Gerade Erstgenannte hat sich in einigen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns ausgebreitet und bereitet Landwirten Sorgen. Bei der Kohlhernie, die sich auf dem Vormarsch befindet, werden Wurzel- und Leitgefäße zerstört. „Natürlich ist das schlimm und ich bin froh, dass wir gegenwärtig nichts damit zu tun haben, aber grundsätzlich ist es nichts Neues wie die Weißstängeligkeit, gegen die wir ein Fungizid spritzen“, sagt Carsten Timm, Geschäftsführer der Agrar GmbH.

Ähnlich äußert sich Karl-Heinz Meisner, Geschäftsführer der Poseriner Landprodukte e.G. Auch auf den 250 Hektar Raps der Genossenschaft spielen Krankheiten keine Rolle. In diesem Jahr sei ein deutlich schlechterer Ertrag als üblich aus einem anderen Grund zu erwarten: „Im Januar gab es starken Frost, ohne dass es geschneit hatte.“

Mehr erfahren Sie in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen