zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

12. Dezember 2017 | 22:41 Uhr

Dorfgeschichte : Bibliothek lädt zum Lesen und Klönen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Immer dienstags öffnet Hannah Kirchmeier die Dorf-Bibo von Neu Poserin

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 22:00 Uhr

Immer wieder werden Kisten mit Büchern in die kleine Bibliothek von Neu Poserin geschleppt. Hannah Kirchmeier, Initiatorin und Betreiberin, lächelt. Sie freut sich, kann sie doch wieder neue Bücher in ihre Regale räumen. Eine kleine Gruppe hat sich an diesem Dienstagnachmittag bereits zusammengefunden. Das nicht ohne Grund: Denn nach dem Sommer wollen sie alle wieder starten – mit ihrer kleinen Bibliothek in Neu Poserin. „Wir haben Sommerpause gehabt“, erzählt Hannah Kirchmeier. In dieser Zeit passiert einfach draußen zu viel. Deshalb bleibt die Dorf-Bibo geschlossen und machte auch Ferien.

Kerzenlicht flackert ruhig vor sich hin, Kaffeeduft liegt in der Luft, Kuchen steht griffbereit auf dem Tisch, alle Gäste haben einen Platz gefunden. Jetzt geht’s los, mit der offiziellen Saisoneröffnung der Neu Poseriner Dorf-Bibliothek. „Ich heiße euch nach der Sommerpause alle herzlich willkommen und freue mich, dass ich heute wieder brandneue Bücher präsentieren kann“, sagt Hannah Kirchmeier freudestrahlend.

Die Bücher der Dorf-Bibo in Neu Poserin kommen von überall her – aus privaten Händen, aber auch von der SVZ, darüber freut sich Hannah Kirchmeier besonders. „Ich danke der Zeitung sehr, dass wir immer wieder Bücher bekommen.“ Auch Edeltraut Rupietta aus Goldberg gehört zu den edlen Spendern. „Ich bin in dieser Region hier groß geworden und finde es einfach schön, mal wieder hier zu sein“, erzählt sie und lächelt. Doch in der Dorf-Bibliothek werden nicht nur Bücher ausgetauscht, sondern auch Klatsch und Tratsch. „Das, was nicht in der Zeitung steht – den Dorf-Tratsch –, den tauschen wir hier dienstags immer aus“, verrät Hannah Kirchmeier. Doch es wird nicht nur geklönt, sondern auch gestrickt und gehäkelt. Jeder hat so sein Steckenpferd und hilft der anderen, zum Beispiel beim Hacken-Stricken, das klappt bei Sabine Knörich noch nicht ganz so gut. „Das zeige ich dir noch mal in aller Ruhe“, verspricht Hannah Kirchmeier.

In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen stellt Hannah Kirchmeier an diesem Nachmittag vor allem ein Genre vor – Krimis. „Die stehen momentan überall auf den Bestsellerlisten. Wenn es demnächst herbstlich wird, ist der ein oder andere schaurige Krimi bestimmt nicht schlecht. Vom Titel verraten einige zumindest schon einiges: „Der Ursprung des Bösen“ ist unter anderem darunter. Wer also Lust und Zeit hat, kann dienstags von 17 bis 19 Uhr in der Bibliothek – versteckt im Außenring von Neu Poserin – vorbeischauen: Zum Bücherausleihen, Stricken, Häkeln oder einfach nur zum Klönen. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen