Premiere : Besucher von „Lübzer Buchtreff“ begeistert

Helen Grünberg bei Begrüßung der Gäste
1 von 2
Helen Grünberg bei Begrüßung der Gäste

Freude bei Organisatoren über Erfolg der Premieren-Veranstaltung in Stadtbibliothek / Wiederholung im Herbst geplant

23-11367808_23-66109656_1416396395.JPG von
15. März 2015, 22:00 Uhr

Mit dem von ihr erarbeiteten „Lübzer Buchtreff“ – eine Premiere im hiesigen kulturellen Leben – hat Helen Grünberg, Mitarbeiterin in der zum Verein „Lübzer Land“ gehörenden Stadtbibliothek, dieser Tage Besucher begeistert. Passend zum Beginn der diesjährigen Leipziger Buchmesse präsentierte die junge Frau mehrere Neuerscheinungen verschiedener Genres (Thriller, Fantasy, Liebesroman und Sachbuch) nicht durch einen mehr oder weniger monotonen Vortrag, sondern auf eine neue Art: Durch einen Mix aus Interviews mit den jeweiligen Autoren, von ihnen selbst vorgelesenen Hörproben und zur Handlung passenden Bildern, alles mehrere Quadratmeter groß an die Wand geworfen, um es entspannt verfolgen zu können. Die Einladung „Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich inspirieren!“, schien da beinahe überflüssig und Zuhörerin Kathrin Hecht etwa drückte es anschließend so aus: „Sehr gut! In einer kleinen Stadt mit generell wenig Angeboten sollte man auch gerade solches Engagement unbedingt nutzen.“ Eine ähnliche Veranstaltung soll noch einmal im Herbst zur Frankfurter Buchmesse stattfinden.

Nach dem Treffen im Bürgersaal wurden die Besucher noch gebeten, schriftlich kurz ein paar Fragen zu beantworten und damit ihre Meinung kund zu tun. Das Ergebnis begeistert Helen Grünberg: „Alle haben durchweg positiv geantwortet und wünschen sich eine Wiederholung. Dabei hatte ich gerade wegen der älteren Gäste zunächst Bedenken wegen des ungewohnten Konzeptes – unnötig, wie ich jetzt weiß. Vielleicht bringen Besucher beim nächsten Mal auch selbst ein paar Lesetipps mit. Ich freue mich auf den Herbst!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen