Sommerfest in Dobbertin : Beim Klosterfest dem Regen getrotzt

Die Trommler der Dobbertiner Schule zur Individuellen Lebensbewältigung. Fotos: Karin Mußfeldt
1 von 4
Die Trommler der Dobbertiner Schule zur Individuellen Lebensbewältigung. Fotos: Karin Mußfeldt

Beim traditionellen Sommerfest des Klosterdorfes Dobbertin ließen sich die Besucher ihre Laune durch das schlechte Wetter nicht vermiesen. Das Rahmenprogramm wurde von den Besuchern viel bejubelt.

svz.de von
18. Juni 2012, 10:37 Uhr

Dobbertin | Zum traditionellen Sommerfest des Klosterdorfes Dobbertin hatten sich die Organisatoren natürlich passendes Wetter gewünscht. Aber gerade an diesem Tag sollte es regnen, anfangs sachte, dann auch mal in Strömen. Nach der Andacht in der Klosterkirche ging es mit großem Schwung los. Auf dem Festplatz reihte sich Stand an Stand - mit köstlichen Leckereien oder mit Dingen, die man sich ansehen und auch kaufen konnte. Im großen Festzelt wirbelte Michael Engelberg herum, baute die Technik auf und kontrollierte alle Steckverbindungen.

Zum Festauftakt wurde das Programm der Bewohner und der Schüler der Schule zur Individuellen Lebensbewältigung vorgeführt. Laut und schwungvoll die Trommelgruppe. Kaum waren ihre Töne verklungen, zeigte Tanzmariechen Tina ihr Können. Obwohl ihr Hut vom Kopf flog, ließ sie sich Tina nicht aus dem Konzept bringen.

Viel Freude brachten auch die Steppgruppe und die Tanzgruppe "Das Licht" in das Festzelt, das mit Zuschauern gut gefüllt war: Es goss nämlich in Strömen. Wer draußen war, schaute unter seinem Regenschirm hervor , und keiner ließ sich die gute Laune verderben.

Riesenapplaus ernteten auch die Band InTAKT sowie die Band Feierabend. Das Zelt bebte, als die Linedancer auftraten.

Immer wieder schaute die Cheforganisatorin Ursula Brinckmann zum Himmel. Es wechselten Schauer und Sonne. Aber das war absolut kein Grund, sich die gute Laune verderben zu lassen.

Nachdem die Bewohner und die Kinder ihr vielseitiges Programm absolviert hatten, erwarteten alle die ABBA Revival Show "Dancing Queen".

Und dann kam das Quartett in originalgetreuen Kostümen auf die Bühne und entfachte ein wahres Nostalgie-Fieber. Ein altbekannter Hit nach dem anderen war zu hören. Serienweise wurden Fotos geschossen. Jeder wurde in den Bann der ABBAs gezogen und sang und klatschte mit. Aber damit nicht genug.

Mit ihrem Auftritt eroberten die "Tenöre4you" sofort die Herzen aller Besucher. Für die Kinder waren die Hüpfburg, das Karussel und die Ponys der Hit. Viele ließen sich bunte Gesichter schminken oder überschauten - auf Papas Schultern sitzend - das Geschehen. Das gelungene Fest klang mit viel Musik und Tanz aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen