zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

21. November 2017 | 00:09 Uhr

Fußballernachwuchs : Bei den Großen genau hingeschaut

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

E-Jugend aus Plau und Lübz sehen dank Spenden das Spiel von Eintracht Braunschweig gegen Union Berlin / Leider nur Unentschieden

„Dieser Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben“, schwärmte Ralf Baumann. Der Jugendbetreuer vom Plauer Fußballclub hatte sich um einen Besuch von E-Jugendlichen vom FC Plau und Lübzer SV bei einem Spiel von Eintracht Braunschweig beworben, in der 2. Bundesliga derzeit auf dem 4. Tabellenplatz. „Damit wollten wir die Kinder für ihren Einsatz belohnen.“

Mit zwei Bussen machten sich Fußballernachwuchs, Betreuer und Eltern frühmorgens auf den Weg nach Braunschweig. „Im Stadion wurden wir supernett betreut.“ Zuerst machte „Leo“, das Braunschweiger Löwen-Maskottchen, den Plauern seine Aufwartung. Dann wurden die beiden E-Jugendlichen Raven und Fabian auf dem Spielfeld von Stürmerstar Howard Nielsen per Handschlag persönlich begrüßt. Der Rest der SC-Kicker war am Spielfeldrand als Träger von Werbebannern im Einsatz. Im voll besetzten Stadion brandete Beifall auf, als der Sprecher die Plauer Delegation begrüßte und sie für ihre weite Anreise lobte. „Leider ging das anschließende Spiel der hoch favorisierten Braunschweiger gegen Union Berlin mit 1:1 nur unentschieden aus.“ Autogrammkarten der Braunschweiger Spieler trösteten die Eintracht-Fans über diese Enttäuschung hinweg.

An den Stadionbesuch schloss sich ein Rundgang über den Braunschweiger Weihnachtsmarkt an. Attraktionen dort waren das Riesenradfahren und das Abendbrot mit riesengroßen Hot Dogs. Zu fortgeschrittener Stunde wurde nach einem erlebnisreichen Tag die Heimfahrt angetreten.

Die Idee zur Unterstützung der FC-Jugend war von René Bühring (Plauer Kinder- und Jugendzentrum) gekommen. Thorsten Renné (Plau) und Peter Rasch (Parchim) stellten die beiden Busse zur Verfügung. Das Spritgeld und die Kosten des Aufenthalts in Braunschweig zweigte der Plauer CDU-Regionalverband aus dem Aufkommen seines Spenden-Frühschoppens ab. Dabei waren rund 14 000 Euro zusammen gekommen, die an Plauer Vereine und Institutionen gespendet wurden (SVZ berichtete). „Wir freuen uns, dass wir die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Plauer Fußballclubs derart fördern konnten“, sagte CDU-Vorsitzender Frommer. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen