Erfindung : Bau-Revolution aus Siggelkow

Das Haus ruht auf 60 mit einer Spezialmaschine (hi. r.) in den Boden geschraubten Eisenpfählen.
1 von 2
Das Haus ruht auf 60 mit einer Spezialmaschine (hi. r.) in den Boden geschraubten Eisenpfählen.

Ingenieur Gert Köhler stellt von ihm erfundenes „Funktionshaus“ vor / Ein Ziel: Junge Leute interessieren und in Region halten

von
06. Juli 2015, 19:00 Uhr

Binnen dreijähriger Vorarbeit mit Planung, Forschung, Prüfungen und Entwicklung hat Bauingenieur Gert Köhler „Das Funktionshaus“ entwickelt und lässt momentan den Prototyp auf einem Grundstück in Siggelkow entstehen. Die Besonderheit: In der tragenden Konstruktion wird nicht ein Kubikzentimeter Beton oder ähnliches, sondern nur Holz verwendet. Darüber hinaus spielte eine Rolle, beim Bau den Anteil der Eigenleitung für die Eigentümer so groß wie nur irgend möglich zu gestalten – alles natürlich trotzdem immer unter den Augen eines Architekten oder Bauingenieurs, denn auch dieses Haus wird letztlich von Behörden überprüft. Es ruht nicht auf klassischen Fundamenten, sondern auf 60 je nach Bodenbeschaffenheit 1,30 und 2,10 Meter langen Schrauben, die in die Erde gedreht und dann mit Hilfe eines Lasergerätes in der Höhe millimetergenau ausnivelliert werden.

Mehr zu dem Thema in unserer Print-Ausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen