zur Navigation springen

Musiktage am Plauer See : Ausnahmepianist zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Niederländer Hannes Minnaar brillierte beim Konzert am Plauer See

svz.de von
erstellt am 02.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Concertgebouw Amsterdam, Musikverein Wien, Barbican Centre London, Cité de la musique Paris, L’Auditori Barcelona, Kölner Philharmonie und die Royal Festival Hall London sind die berühmten Konzerthäuser, in denen der vielfach preisgekrönte Niederländer Hannes Minnaar normalerweise auftritt. Jetzt spielte der sympathische Künstler während der 7. Internationalen Musiktage am Plauer See das umjubelte Abschlusskonzert in der Kirche zu Stuer.

Hannes Minnaar hatte für diesen Abend ein anspruchsvolles Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert und César Franck ausgewählt. Gleich zu Beginn ließ Hannes Minnaar die Bach-Partita Nr. 1 in B-Dur souverän, mit Ruhe, großer Klarheit, dabei alle Figuren und Verzierungen sehr filigran ausmusizierend, ungemein ehrlich und mit viel Gefühl erklingen. Die einzelnen Sätze variierten folgerichtig in Tempo, Phrasierung und Agogik. Bei der Interpretation der dreisätzigen Klaviersonate Nr. 13 in A-Dur von Franz Schubert konnte das Publikum die Stimmung des jungen verliebten Komponisten Schubert nachempfinden, der diese Sonate für eine angebetete Klavierschülerin schrieb. Minnaar brachte bereits das eingängige, liebreizende Thema am Anfang des 1. Satzes mit großer Sanftheit und Sensibilität zu Gehör. Auch bei dem 2. Satz „Andante“ ließ er intensiv romantische Klänge entstehen. Der 3. Satz „Allegro“ wurde sehr fröhlich und in den parallelen Läufen mit ungeheurer Exaktheit und Billanz gespielt.

Großartig war auch die Aufführung des im Jahre 1884 entstandenen spätro-mantischen Monumentalwerkes „Prélude, Choral und Fugue“ von César Franck. Fantastisches virtuoses Können und wunderbar durchdachte Linienführung verschmolzen mit dem tiefen musikalischen Empfinden des Ausnahmepianisten.

Zwei zu Herzen gehende Klavierlieder von Schu-bert/Liszt als Zugaben ließen den Abend ausklingen. Pastor Burkhard Müller-Ludwig dankte den Veranstaltern Christiane Klonz und Andreas Keil für die hervorragende Organisation dieses Festi-vals.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen