zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

11. Dezember 2017 | 16:26 Uhr

Grosser Name : Auf John Brinckmans Spuren

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Im Juli ist der 200. Todestag des großen plattdeutschen Dichters. Nur wenige wissen, dass er auch drei Jahre in Goldberg lebte, hier eine Privatschule führte und die Arzttochter heiratete. Autor Behrend Böckmann ging auf seine Spuren.

svz.de von
erstellt am 27.Apr.2014 | 09:00 Uhr

John Frederic Brinckman, geboren am 3. Juli 1814 in Rostock und gestorben am 20. September 1870, lebte von 1849 bis zu seinem Tod in Güstrow. Hier schrieb er auch die meisten Gedichte und Erzählungen in der norddeutschen Muttersprache Plattdeutsch. Damit gehört er neben Fritz Reuter und Klaus Groth zu den Schriftstellern, die die plattdeutsche Sprache in der Literatur zu besonderer Geltung brachten.

Sein Vater, der Kaufmann und Kapitän Caspar Christoph Michael Brinckman, versank 1824 mit Schiff und Mannschaft vor Jütland. Seine Mutter, Tochter des Hafenkommandanten Ruth in Göteborg in Schweden, versorgte trotz bescheidener Verhältnisse die neun Kinder.

John studierte von Ostern 1834 bis 1838 in Rostock Jura und wurde wegen versuchten Hochverrats zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Er wurde zwar begnadigt, kam aber nicht zum Abschluss seines Studiums.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen