Arbeitsmarkt Lübz : Auf den Saisonstart vorbereiten

Schon jetzt werden Fachkräfte im Hotel- und Gaststättenbereich gesucht. Denn Mitte März startet die Saison.
Schon jetzt werden Fachkräfte im Hotel- und Gaststättenbereich gesucht. Denn Mitte März startet die Saison.

Hotel- und Gaststättenbetriebe suchen jetzt händeringend Personal. Saisonstart wird für Mitte März anberaumt.

svz.de von
02. März 2016, 05:00 Uhr

Lübz Nur geringfügig sind die Arbeitslosenzahlen im Geschäftsstellenbereich Lübz der Agentur für Arbeit Schwerin gestiegen: Die Zahl erhöhte sich um drei Personen auf insgesamt 1421 (SGB II + SGB III). Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 138 Arbeitslose weniger, die Quote betrug im Februar demnach 11,5 Prozent (Februar 2015: 12,6 Prozent).

Konkret: Im Rechtskreis SGB III ist die Arbeitslosenzahl um 18 Personen auf 470 im Februar gestiegen, beim SGB II (Hartz-IV) hat sich die Zahl um 15 auf 951 Arbeitslose verringert.

Gestern war meteorologischer Frühlingsanfang, auch auf dem Arbeitsmarkt werden jetzt die ersten Vorbereitungen für den Saisonstart getroffen – vor allem im Handwerk und in der Gastronomie. „Aktuell werden bereits erste Wiedereinstellungen im Handwerk und in der Gastronomie vorgenommen“, wie Christin Jenz, Arbeitsvermittlerin bei der Agentur für Arbeit Parchim mitteilt. Gerade im Hotel- und Gastronomiebereich werden derzeit vermehrt freie Stellen generiert und an die Arbeitsagentur übermittelt, denn Mitte März soll der Saisonstart erfolgen. Neben Küchenchefs und Köchen werden auch Konditoren händeringend gesucht.  Weitere Fachkräfte wie Elektroinstallateure, Mechatroniker, Heizung-Sanitär Kundendienstmonteure oder Bauleiter werden ebenso dringend gesucht.

Beim Lübzer Stellencafé Mitte Februar konnten die Mitarbeiter des Arbeitsamtes 18 Vermittlungsvorschläge unterbreiten. „Es wurden viele interessante Gespräche rund um den Arbeitsmarkt in Lübz geführt“, berichtet Christin Jenz. Nach dem Stellencafé ist vor der Woche der Ausbildung. Denn diese findet vom 7. bis 11. März im Mecklenburgischen Förderzentrum Schwerin statt. Dort können sich Jugendliche über mögliche Ausbildungsberufe oder duale Studiengänge informieren. Die Woche richtet sich an Schüler der mittleren Reife (8.−10. Klasse) und Gymnasiasten ab der 10. Klasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen