Quellfest Marnitz : „Atemlos“ beim länderübergreifenden Quellfest

Das Quellfest ist beliebter denn je.
Das Quellfest ist beliebter denn je.

Mecklenburger und Prignitzer am 4. August beim traditionellen Volksfest in den Ruhner Bergen vereint: Programm steht

23-11367994_23-66110653_1416398816.JPG von
28. Juni 2018, 12:00 Uhr

Wer den 32 Meter hohen Aussichtsturm in den Ruhner Bergen besteigt, ist zunächst etwas „atemlos“, wird aber mit einem Vier-Länder-Traumblick belohnt. „Atemlos“ ist aber auch das Motto der 19. Auflage eines der traditionsreichsten Volksfeste, bei dem am 4. August Gäste aus der brandenburgischen Prignitz und Mecklenburg gemeinsam zünftig feiern. So wie seit 19 Jahren hat Cheforganisator Gerd-Holger Golisz erneut die Fäden bei der Vorbereitung und Durchführung in der Hand. „Es wird ein unterhaltsamer Tag für die ganze Familie“, verspricht er. Wenn um 11 Uhr Riese Ramm und das Burgfräulein von Karl-Heinz Bahr mit der Kutsche zum Festplatz kommen, um den Frauen eine Rose zur Begrüßung zu überreichen, bevor die Gäste gemeinsam das Brandenburg- und Mecklenburg-Lied singen, beginnt der Festreigen. „Musikalisch wird einiges geboten. Dazu gehört moderne Blasmusik der Premsliner Musikanten, die „Wahnsinnsshow“ mit dem Wolfgang Petry-Double und Undine Lux, die als Helene-Fischer-Double, „Atemlos“ auf die Bühne bringt. Für Kinder ist vom Ponyreiten bis zur Hüpfburg und einiges mehr organisiert. Das Catering liegt bei einem Quellfest erstmals in den Händen vom Veranstaltungsservice von Stefanie und Marcel Bartsch aus Ganzlin, die bereits beim Adventsblasen überzeugen konnten.

Einer der Höhepunkte dürfte die Tanzshow „Bonita de Brazil“ werden. Eine der Tänzerinnen, Anja Jahnke, hatte bei einem früheren Auftritt an gleicher Stelle ihren Mann fürs Leben gefunden.

„Für dieses Fest wurden noch nie öffentliche Mittel eingesetzt“, ist Gerd-Holger Golisz wichtig. Umso mehr freut er sich, dass mit dem Energieversorger Wemag ein neuer Hauptsponsor gefunden wurde, der auf dem Fest mit seinen Angeboten präsent ist.

Viele fleißige Helfer sorgen dafür, dass alles rund läuft. So sichern die Kameraden der Marnitzer Feuerwehr u. a. den Parkplatz an der Zufahrt zum Festgelände ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen