zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

22. November 2017 | 16:14 Uhr

Arbeitsmarkt : Arbeitslosigkeit leicht gestiegen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Noch viele offene Ausbildungsstellen / Für duales Studium im öffentlichen Dienst Augen offen halten

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2014 | 22:00 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Zuständigkeitsbereich der Geschäftsstelle Lübz der Arbeitsagentur von Juli auf August um 12 auf 313 gestiegen – 25 mehr im Vergleich zum Vorjahresmonat. 88 Männer und Frauen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos – 12 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 67 ihre Erwerbslosigkeit (-25). Seit Beginn des Jahres gab es insgesamt 887 Arbeitslosmeldungen, was ein Minus von 135 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Dem stehen 947 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (ein Minus von 106).

Der Stellenmarkt ist im August wegen der Ferien- und Urlaubszeit sehr ruhig. Im Vergleich zum Vorjahr sind etwa genauso viele Stellenangebote gemeldet. Gesucht wird weiterhin und kontinuierlich in der Gastronomie, im Baubereich und im Gesundheitswesen (Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Altenpfleger).

Noch ausreichend Stellen sind für dieses Ausbildungsjahr vorhanden (so z. B. Bürokauffrau, Tierwirt/Landwirt, zahnmedizinische Fachangestellte, Notfallsanitäter), die je nach Kammerzuständigkeit noch bis zum 1. Oktober besetzt werden können. Es liegen in allen Branchen auch schon die Ausbildungsstellenangebote für 2015 vor und die Schüler können sich hier bereits mit ihrem letzten Zeugnis bewerben.

Wer im öffentlichen Dienst eine Ausbildungsstelle oder eine Möglichkeit des dualen Studiums sucht, sollte jetzt die Augen offen halten. Die Stellen sind bereits ausgeschrieben und im Durchschnitt läuft die Bewerbungsfrist bis Ende des Jahres.

Für noch nicht versorgte BewerberInnen mit Haupt- oder Realschulabschluss gibt es weiterhin die Möglichkeit, sich über die Einstiegsqualifizierung (vergütetes Praktikum) in Berufen auszuprobieren. Interessenten können beim zuständigen Berufsberater nachfragen. Für die Bauberufe zahlt die Soka-Bau etwa jetzt auch die Fahr- und Unterkunftskosten für den theoretischen Teil.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen